Ein Geschenk an die Stadt Halle (Saale)

Ein Geschenk an die Stadt Halle (Saale)
von 1. September 2022 0 Kommentare

Neue kunstvolle Lampen auf der Burgbrücke.
Heute wurden vier neue Leuchten auf der Burgbrücke in Halle installiert. Angeliefert und zusammengebaut zu Füßen der ehrwürdigen Moritzburg aus jeweils zwei Teilstücken konnte sie auf Grund der sehr guten Vorbereitung relativ schnell aufgestellt werden. Die neuen Leuchten sind nunmehr auf den vier Sandsteinsockeln jeweils an den Brückenenden aufgesetzt. Für die Installation ist die Firma „Elektro Bohndorf GmbH“ aus Halle zuständig, die bereits in den letzten Tagen alles notwendige vorbereitet hatten. Zunächst mussten die Sockel senkrecht durchbohrt werden, um die Stromleitungen aufzunehmen und es wurden jeweils Gewinde/Montagebolzen eingelassen. Für die jeweils 250 kg schweren Leuchten, die von der Firma „Robers-Leuchten“ aus Südlohn nach Vorlagen des Vereins „Freunde der Bau- und Kunstdenkmale“ aus Halle angefertigt wurden, war alles bereit für die Montage.
Es ist nicht eindeutig belegt, so Gotthard Voß, Vereinsvorsitzender und ehemaliger Landeskonservator von Sachsen-Anhalt, ob jemals auf den Postamenten Lampen verbaut waren und ob sie den angefertigten neuen Leuchten historisch entsprechen. Gotthard Voß geht aber davon aus, dass es so gewesen sein könnte und hat sich bei seinen Planungen für die neuen Lampen von Originalvorlagen und ähnlichen Lampen in der Stadt inspirieren lassen. Gleichwohl, die neuen Lampen, die heute aufgebaut wurden, passen in ihrer Anmutung zu dem erst mit der Brückensanierung neu gestalteten Geländer und zur Moritzburg. Sie sind auch in ihrem baulichen Charakter ins Ende des 19. Jahrhunderts versetzt.
Realisiert ist das Vorhaben aus privaten Spenden engagierter Bürger und Freunde der Stadt Halle (Saale) und organisiert vom Verein Freunde der Bau- und Kunstdenkmale. Dazu wurde extra der „Förderkreis Burgbrückenlampen“ ins Leben gerufen. Die Kosten für die Installation der vier Lampen wurden von der Stadt Halle (Saale) übernommen.

Mit Abschluss aller Arbeiten werden noch Tafeln aus Messing an den Postamenten angebracht, mit den Namen der Spender. Für die Lampen müssen noch ein paar tausend Euro gesammelt werden. Wer also etwas Geld (oder auch etwas mehr) für dieses tolle Projekt spenden möchte, kann sich direkt an den Verein wenden, so Dr. Christina Böttcher, stellvertretende Vereinsvorsitzende.
www.denkmalverein.org
www.robers.com
https://elektro-bohndorf.de

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.