EVH beschleunigt Ausbau von Photovoltaik auf Halles Dächern

EVH beschleunigt Ausbau von Photovoltaik auf Halles Dächern
photovoltaic-Bild Michael Schwarzenberger - Pixabay
von 13. Dezember 2022 0 Kommentare

Halle (Saale) – Die EVH GmbH (EVH), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, hat bereits regional und überregional in Erneuerbare Energien investiert. Um den Ausbau weiter zu beschleunigen, werden auch die Potenziale auf Halles Dächern weiter konsequent genutzt. Hierfür wird gerade ein Regional-/Mieterstromkonzept gemeinsam mit den Partnern der Energie-Initiative Halle (Saale) entwickelt. Zur Umsetzung dieses Konzeptes werden Pilotprojekte mit der Stadt hinsichtlich der Nutzung von Wohngebäuden, der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH (HWG), Gesellschaft für Wohn- und Gewerbeimmobilien Halle-Neustadt mbH (GWG), Frohe Zukunft Wohnungsgenossenschaft eG und Hallesche Wohnungsgenossenschaft FREIHEIT eG (HWF) konzipiert. Das erste dieser Pilotprojekte wurde jetzt mit der HWF fertig gestellt. Im nächsten Jahr soll mit dieser Anlage ein Regionalstrom-/Mieterstromkonzept getestet werden, um dies dann in ganz Halle anbieten zu können.

 

Regionalstrom/Mieterstrom: direkt und nachhaltig

Die Mieterinnen und Mieter werden beim Mieterstromkonzept direkt aus den Solar-Anlagen des Gebäudes mit dem nachhaltig erzeugten Strom beliefert. Mit dem Regionalstromkonzept können sich die Kund*innen der EVH ihren Strombezug aus Erneuerbaren Energieanlagen aus der Umgebung selbst zusammenstellen. Parallel zur Planung von Anlagen mit vielen weiteren Partnern der Energie-Initiative Halle (Saale) arbeitet die EVH intensiv an der Einführung der sehr aufwendigen Mess- und Abrechnungssysteme für die Realisierung von Regionalstrom-/Mieterstromprojekten, um die Abrechnung automatisiert, sicher und rechtskonform umsetzen zu können, so dass Kund*innen und Mieter*innen wie gewohnt versorgt und ohne Mehraufwand abgerechnet werden können.

 

Halle erneuerbar versorgen

Das große Ziel ist, den Strombedarf für Halle komplett mit Erneuerbaren Energien abdecken zu können. Damit haben neben den halleschen Dachflächen auch überregionale Großflächen weiterhin eine wichtige Bedeutung für den strategischen Photovoltaikausbau der EVH. Ihre bisher größte Photovoltaik-Anlage, mit 31-Mega-Watt-Leistung, baut die EVH derzeit im Solarpark Sergen West II. Bereits im Januar 2023 soll sie in Betrieb genommen werden (Pressemitteilung vom 26. Oktober 2022).

Weitere Informationen zur Energieerzeugung in Halle finden sich auf den Internetseiten der EVH.

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.