STADTBAHN- Erste Etappe im Böllberger Weg ist geschafft

STADTBAHN- Erste Etappe im Böllberger Weg ist geschafft
von 22. November 2022 0 Kommentare

Linie 1 fährt ab Montag, 28. November 2022 wieder durchgängig

Die erste Etappe in der Neugestaltung des Böllberger Weges Süd innerhalb des Programms STADTBAHN Halle ist geschafft. Nach nur sieben Monaten Bauzeit nimmt die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe, ab Montag, 28. November 2022, den Straßenbahnbetrieb der Linie 1 wieder auf. Die Buslinien 23, 24/24E, 26, 43 sowie 97 werden angepasst.

Ein Highlight ist die völlig neu gestaltete Straßenbahntrasse im Südstadtring: Die bisherige enge S-Kurve wurde durch einen lang gezogenen Bogen ersetzt. Die Baufirmen gaben ihr Bestes, um trotz der erschwerten Bau- und Lieferbedingungen noch vor dem Winter die erste Etappe abzuschließen – eine große Leistung.

 

Mit dem weiteren Ausbau des Böllberger Weges im südlichen Bereich wird die Neugestaltung einer wichtigen halleschen Verkehrsachse von der halleschen Innenstadt in die südlichen Stadtviertel fortgesetzt. Das Vorhaben ist in zwei Bauabschnitte geteilt. Die erste Etappe ist geschafft. Im Abschnitt des Böllberger Weges fährt die Straßenbahnlinie 1 ab 28. November 2022 in beiden Richtungen auf einer Länge von 1.300 Metern eingleisig und im Abschnitt des Südstadtringes auf etwa 900 Metern bereits zweigleisig. Die Straßenbahnlinie 2 kann wieder regulär bis zur Endhaltestelle Südstadt, Veszpremer Straße fahren.

 

 

Grüngleis, Haltestellen mit barrierefreien Bahnsteigen, neuer Radfahrstreifen

Eine Besonderheit ist die völlig neu gestaltete Straßenbahntrasse im Südstadtring: Die bisherige enge S-Kurve wurde durch einen lang gezogenen Bogen ersetzt. Sicherheit und Reisegeschwindigkeit der Straßenbahnen werden dadurch erhöht. Die Haltestellen wurden mit neuen Fahrgastunterständen und barrierefreien Bahnsteigen ausgestattet. Auf der gesamten Strecke wurde Grüngleis verlegt, welches für ein gutes Stadtklima sorgt und Geräusche mindert.

 

 

Auf der neu hergestellten westlichen Seite werden die Fußgänger und Radfahrer in beiden Richtungen geführt. Im Abschnitt des Südstadtrings fährt es sich nun sicherer, da ein komplett neuer Radfahrstreifen entstanden ist, welcher durch die Stadt Halle (Saale) finanziert wurde.

 

Die Straße wurde auf einer Länge von 2.200 Metern halbseitig neu hergestellt und wird während des Baus der stadteinwärtigen Fahrbahn für die Verkehrsführung in südlicher Richtung genutzt. Im Abschnitt des Böllberger Weges wurden alle Versorgungsleitungen in den Knotenbereichen aufgrund der Errichtung von Gleisen, Masten und Querungsmöglichkeiten neu- und umverlegt. Im Abschnitt Südstadtring wurden Teile der Versorgungsleitungen in Folge der Trassenverschwenkung neuverlegt.

 

Zweite Etappe beginnt im Dezember

Ab Dezember 2022 liegt der Fokus auf der Herstellung der stadteinwärtigen Seite des Böllberger Weges und Südstadtrings. Die Fertigstellung der über zwei Kilometer langen Verkehrsanlage wird im dritten Quartal 2023 erwartet. Bis dahin entsteht unter anderem eine leistungsfähige Straßenbahnanlage, bei der die Haltestellen barrierefrei ausgebaut werden, bessere Umsteigepunkte von Bus zu Bahn entstehen, neue Radverkehrsanlagen gebaut und eine neue Baumallee im Südstadtring gepflanzt wird.

 

Linie 1 erhält ihre reguläre Linienführung zurück – Der Ersatzverkehr mit den Buslinien 24 und 24E entfällt im Böllberger Weg/Südstadtring

Ab Montag, 28. November 2022, fährt die Straßenbahnlinie 1 eingleisig über den Böllberger Weg und zweigleisig über den Südstadtring. Sie bedient die neu ausgebauten Haltestellen „Passendorfer Weg“ und „Diesterwegstraße“ auf der stadtauswärtigen Seite. Die Haltestelle „Wiener Straße“ wird in beiden Fahrtrichtungen bedient (Südstadt und Frohe Zukunft).

Die stadtauswärtige, neu gebaute Haltestelle ist barrierefrei. Die stadteinwärtige Haltestelle ist noch nicht fertiggestellt. Ein Ersatzbahnsteig befindet sich im eingleisigen Abschnitt (nicht barrierefrei).

 

Die Linienführung der Busline 23 von der Haltestelle „Lübecker Platz“ über „Coimbraer Straße“, „Willi-Bredel-Straße“ und „Südstadt, Veszpremer Straße“ bleibt bestehen. Die Haltestelle „Wörmlitz“ kann weiterhin nicht bedient werden. Die Buslinie 24 erhält ihre reguläre Linienführung zwischen den Haltestellen „Südstadt, Veszpremer Straße“ und „Osendorf“ zurück. Die Baustelle in der Kurt-Wüsteneck-Straße in Richtung Osendorf bleibt weiterhin aktiv. Fahrgäste werden gebeten, die Fahrgastinformationen zu beachten.

 

Buslinien 26, 43 und 97 werden angepasst

Die Buslinie 26 erhält eine neue Linienführung. Grund sind die weiterführenden Bauarbeiten auf der stadteinwärtigen Seite im Böllberger Weg sowie der stadtauswärtigen Seite in der Merseburger Straße. Sie fährt ab dem 28. November eine Umleitung in beide Richtungen zwischen Damaschkestraße und Ufaer Straße über die Haltestellen „Paul-Suhr-Straße“, „Taucherweg“, „Robert-Koch-Straße“ und „Vogelweide“. Die Haltestelle „Meisenweg“ (Steig A, barrierefrei) wird wieder bedient.

 

Folgende Haltestellen werden auf der Umleitungsstrecke der Buslinie 26 nicht bedient:

„Ammendorfer Weg“, „Rudererweg“, „Passendorfer Weg“ (Fahrgäste können die Straßenbahnlinie 1 bis zur Haltestelle „Passendorfer Weg“ nutzen), „Diesterwegstraße“ (Fahrgäste können die Straßenbahnlinie 1 bis zur Haltestelle „Diesterwegstraße“ nutzen). „Robert-Koch-Straße“ (Es wird eine Ersatzhaltestelle für die Fahrtrichtung Damaschkestraße in der Robert-Koch-Straße eingerichtet), „Südfriedhof“, „Huttenstraße“ (die Haltestelle wird vom Straßenbahn- und Busverkehr durch die Baustellenführung nicht mehr angefahren), „BG Klinikum Bergmannstrost“ (Fahrgäste können die Straßenbahnlinien 2 und 5 nutzen).

 

Diese Haltestellen werden als Ersatz bzw zusätzlich eingerichtet:

„Robert-Koch-Straße“, „Schwalbenweg“, „Vogelweide“, „Am Grünen Feld“, „Ufaer Straße“.

 

Die Buslinie 43 fährt im Spät- und Nachtverkehr verkürzt bis zur Haltestelle „Vogelweide“. Dies betrifft einzelne Fahrten. Die Haltestellen „Schwalbenweg“, „Robert-Koch-Straße“, „Südfriedhof“, „Huttenstraße“ und „BG Klinikum Bergmannstrost“ werden bei diesen Fahrten nicht bedient. Die Buslinie 97 erhält in Richtung Marktplatz und Ammendorf eine geänderte Linienführung. Sie fährt ab der Haltestelle „Paul-Suhr-Straße“ in beiden Fahrtrichtungen entlang der Haltestellen „Rockendorfer Weg“, „Rattmannsdorfer Weg“ zur Ersatzhaltestelle „Ufaer Straße“. Die Haltestellen „Diesterwegstraße“, „Wiener Straße“, „Wörmlitz“, „S-Bahnhof Südstadt“ und „Südstadt, Veszpremer Straße“ werden nicht bedient. Zusätzlich werden die Haltestellen „Schwalbenweg“ in Richtung Vogelweide, Höhe der regulären Haltestelle, sowie „Paul-Suhr-Straße“ (Steig E) angefahren. Als Ersatz für die Haltestelle „Südstadt, Veszpremer Straße“ bedient die Buslinie 97 die Haltestelle „Südstadt, Paul-Suhr-Straße“ in Richtung Ammendorf (Steig I) und in Richtung Marktplatz (Steig J). Sonntags bis donnerstags ist aufgrund des Baustellenzustandes auf dem Böllberger Weg kein Nachtbusverkehr möglich. Als Alternative kann die Ersatzhaltestelle „Ufaer Straße“ für den Bereich genutzt werden.

Fahrgäste werden gebeten, die Aushänge an den Haltestellen und Informationsansagen zu beachten.

 

Allgemeine Fahrplananpassungen im Straßenbahn- und Busverkehr

Fahrgäste werden gebeten, die neuen Fahrpläne an den Haltestellen und in den Fahrplanauskunftssystemen zu beachten. Die Buslinie 21 erhält angepasste Fahrtzeiten an den Wochentagen Samstag und Sonntag. Die Buslinie 24 (Schülerverkehr) in Richtung Karl-Pilger-Straße fährt künftig ab der Haltestelle „Südstadt, Veszpremer Straße“ um 7.15 Uhr statt 7.20 Uhr ab. Die Buslinie 36 bekommt zwischen den Haltestellen „Göttinger Bogen“ und „Zscherben, Schmiede“ an den Wochentagen von Montag bis Samstag angepasste Fahrtzeiten. Die Buslinien X1 und X2 erhalten durch das Weihnachtsgeschäft im Star Park eine zusätzliche Fahrt ab Orionstraße um 14.25 Uhr in die Richtungen Paul-Suhr-Straße und An der Eselsmühle. Die Fahrpläne zu den Linien erhalten Fahrgäste ab voraussichtlich Freitag, 25. November, auf der Webseite der HAVAG und in den Auskunftssystemen.

 

Kurz & knapp: Was wird nach Ende der gesamten Baumaßnahme neu sein?

  • 4 moderne Haltestellenbereiche (mit Bahn- und Bussteigen), 111 Park&Ride Stellplätze
  • 200 Meter grünes Doppelgleis
  • Alle Knotenbereiche und Haltestellen sind barrierefrei und mit einer Lichtsignalanlage ausgestattet
  • Alle Knotenbereiche bekommen einen neuen Straßenaufbau
  • Zwischen Wiener Straße und Turiner Eck wird die Trassenführung für alle Verkehrsbeteiligte begradigt, um die Sicherheit und den Fahrkomfort zu verbessern.
  • Der Anschluss der Radwege an der Straße Turiner Eck wird hergestellt und somit ein durchgehender Radweg zwischen Paul-Suhr-Straße und Wiener Straße geschaffen. Weiterhin wird die Verkehrsführung für Radfahrende an den Knotenpunkten zwischen Max-Lademann-Straße und Wiener Straße verbessert und ausgebaut.

 

 

 

Die Baumaßnahme wird vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) und vom Ministerium für Infrastruktur und Digitales des Landes Sachsen-Anhalt (MID) gefördert.

 

Programm STADTBAHN Halle

Informationen zum Programm STADTBAHN Halle erhalten Interessierte unter: www.havag.com/Stadtbahn/Stadtbahn, speziell zum Böllberger Weg Süd unter www.havag.com/Stadtbahn/Projekte/Boellberger-Sued/Allgemeines

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.