Gimritzer Damm! - Bau der Schutzwand hat begonnen

Stadt Halle | Halle - Gestern und Heute
von Manfred Boide

Nach den Bauerkundungsarbeiten auf dem geplanten Baufeld ist eine breite Schneise geschaffen worden. Im nördlichen Bereich sind die Ersten Pfahlgründungen eingebracht. Dazu werden mit dem entsprechenden Bohrgerät kreisrunde Löcher mit etwa 1,2 Meter Breite ausgehoben in die dann bereits vorgefertigte Baustahlelemente versenkt und einbetoniert werden. 

Dafür ist robuste Technik notwendig. Ziel ist es eine „Aufgelöste Bohrpfahlwand“ mit etwa 1,2 Meter Breite und ca. 7 Meter Tiefe zu installieren, um in der Folge die eigentliche Hochwasserschutzwand aufzunehmen. Insgesamt sollen 400 Bohrlöcher auf mehr als 1.200 Meter Länge entlang der gleichnamigen Straße gebohrt werden.

Beitrag Teilen

Zurück