Trothaer Straße wird ab heute zur Staufalle

Halle-Trotha | Halle - Gestern und Heute
von Andy Müller

Ab heute wird die Trothaer Straße zur Staufalle, denn ab sofort greifen, durch die Einrichtung der Baustelle, die Sperrungen im Baubereich. Dafür wurde die Trothaer Straße zwischen Seebener Straße und Paracelsusstraße für den stadteinwärtigen Verkehr gesperrt. Der stadtauswärtige wird einspurig an der Baustelle vorbei geführt. Morgen beginnen dann die geplanten Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn.

Desweiteren geht es zwischen Haltestelle Pfarrstaße bis zur Seebener Straße nur noch einspurig vorran.

Wegen der Baustelle kommt es zu Umleitungen im KFZ-Verkehr. Der stadteinwärtige Verkehr aus Richtung Trotha wird über die Seebener Straße, die Burgstraße und die Große Brunnenstraße umgeleitet. Die Zufahrten in die Geschwister-Scholl-Straße und die Tiergartenstraße sind nur über die Seebener Straße möglich. Dafür wird die bestehende Einbahnstraßenregelung aufgehoben. Die Parkbuchten vor den im Baubereich befindlichen Häusern können in diesem Zeitraum nicht genutzt werden.

Auch das Parkhaus Zoo kann nicht genutzt werden. Ausweichparkplätze stehen an der Seebener Straße in Richtung Trothaer Straße zwischen Eisdiele und Geschwister-Scholl- Straße zur Verfügung. In diesem Bereich darf während der Bauzeit der Fußweg teilweise genutzt werden. Ausweich-Stellflächen befinden sich auch auf dem Parkplatz Fährstraße 1. Auf dem Grundstück Seebener Straße 195 (gegenüber Zufahrt Burg Giebichenstein) stehen nach Absprache mit der Kunsthochschule weitere Ausweichparkplätze bereit. Das Park-Areal im Bereich Fleischmannstraße/Fischer-von-Erlach-Straße in der Nähe der Reilstraße kann ebenfalls genutzt werden.

Nicht nur der KFZ-Verkehr, sondern auch der Straßenbahn – und Busverkehr ist von den Bauarbeiten betroffen.

Ab Montag, den 09.08. verkehrt die Linie 97 von montags bis donnerstags ab der Haltestelle Seebener Straße weiter über Burg Giebichenstein – Triftstraße zur Haltestelle Hegelstraße und weiter regulär. Die Haltestellen Zoo und Kurallee werden nicht bedient.

Ab vsl. Mittwoch, den 11. August in der Zeit von 7 bis 13 Uhr wird die Linie 3 stadteinwärts ab der Haltestelle Seebener Straße über Burg Giebichenstein zum Reileck umgeleitet. In Richtung Trotha verkehrt die Linie 3 stadtauswärts regulär Die Linie 12 endet am Reileck. Es wird ein Schienenersatzverkehr (SEV)63 ab der Haltestelle Zoo in Richtung Reileck eingesetzt.

Vom vsl. 13. zum 14. August erfolgt zwischen 20 und 4 Uhr eine Sperrung in den Nachtstunden. Die Linie 95 wird in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen Reileck und Seebener Straße über Burg Giebichenstein umgeleitet. Der Schienenersatzverkehr (SEV) 63 wird zwischen Zoo und Reileck in beiden Richtungen eingesetzt.

Die Stadt Halle (Saale) bittet um Verständnis für die mit der Baustelle in der Trothaer Straße/Reilstraße verbundenen Belastungen. Die komplexe Baumaßnahme, an der unter anderem die Halleschen Verkehrsbetriebe (Havag) und die Hallesche Wasser- und Abwasser GmbH (HWS) der Stadtwerke beteiligt sind, wurde eigens für die verkehrsärmere Ferienzeit koordiniert. Während der Schulferien sind auch die Fahrgastzahlen der Havag wegen des wegfallenden Schülerverkehrs geringer. Durch das gleichzeitige Arbeiten von Straßenbau, Havag und HWS werden Synergien genutzt, so dass die Bauzeit auf knapp drei Wochen verkürzt werden kann. Die Stadt und die beteiligten Firmen sind zudem bemüht, im Arbeitsprozess weitere zeitliche Einsparungen zu erreichen

Beitrag Teilen

Zurück