Weitere Landesmittel für die Sanierung der Wörmlitzer Kirche

Halle (Saale) | Halle - Gestern und Heute
von hallelife.de | Redaktion

Für die Sanierung der St. Petrus Kirche in Halle-Wörmlitz hat das Land Sachsen-Anhalt weitere Fördermittel in Höhe von 25.000 Euro bewilligt, der Förderbescheid liegt der Evangelischen Kirchengemeinde Wörmlitz-Böllberg jetzt vor.

„Mit der Unterstützung des Landes kann jetzt der dritte von insgesamt vier Bauabschnitten zur Sanierung der Kirche am Saaleradweg vollendet werden“, freut sich der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Keindorf, der zusammen mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Christoph Bernstiel das Projekt unterstützt.

Die Gesamtinvestition für den aktuellen Bauabschnitt beläuft sich nach Angaben des Kirchbauvereins der St. Petruskirche Halle-Wörmlitz auf rund 190.000 Euro. Mit dem Geld wird das Kirchenschiff innen instand gesetzt. Dafür stehen auch Lotto-Gelder in Höhe von 41.000 Euro und Fördermittel der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) zur Verfügung. Neben Innenputz- und Fensterarbeiten werden energetische Maßnahmen und innovative Verfahren zur Senkung der hohen Luftfeuchtigkeit als präventive Maßnahme gegen Hausschwamm umgesetzt. Künftig ist auch eine Nutzung des Kirchengebäudes in der kalten Jahreszeit problemlos möglich.

„Alle freuen sich, wenn die Sanierung der Kirche abgeschlossen ist und wieder für Gottesdienste, Konzerte und Veranstaltungen mit Schulen zur Verfügung steht“, fasst Keindorf die Stimmung vor Ort zusammen. Mit insgesamt 85.000 Euro hat das Land die Sanierung bisher gefördert. Die Gesamtkosten der gegenwärtigen Baumaßnahmen belaufen sich auf etwa 1 Million Euro.

Personen auf dem Foto (v.l.n.r.): Klaus König (1. Stellvertreter Kirchbauverein der St. Petruskirche Halle Wörmlitz e.V.) - Henning Raatz (Vorsitzender Kirchbauverein der St. Petruskirche Halle Wörmlitz e.V.) - Thomas Keindorf MdL - Juliane Claus (Vorsitzende Gemeindekirchenrat) - Gunda Ortmann (Ordinierte Gemeindepädasgogin)

Beitrag Teilen

Zurück