Kostprobe: Oper „L´Africaine“ auf der Baustelle Joliot-Curie-Platz

Stadtwerke Halle | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Die Oper Halle gibt noch eine Zugabe, denn auch das Produktionsteam zu „L’Africaine“ möchte die Baustelle bespielen: So findet am Mittwoch, 19. September 2018, um 13.30 Uhr am Joliot-Curie-Platz in der Großen Steinstraße im Rahmen des Kreativdialogs der Stadtwerke Halle GmbH in Kooperation mit der Stadt Halle und Oper Halle die bereits vierte Kunstaktion statt. Die performative Aktion wird direkt auf der Aussichtsplattform stattfinden.

„Unter dem Motto ‚Kunst trifft Baustelle‘ freuen wir uns sehr über die Kooperation mit den Stadtwerken. Mit den Aktionen und Performances an diesem ungewöhnlichen Ort haben wir die Möglichkeit, unmittelbar im Stadtraum mit den HallenserInnen in den Dialog zu treten und Stadtgesellschaft zu verhandeln. Während der Performance zu Meyerbeers L’Africaine beispielsweise errichtet ein Schamane eine metaphysische Radioantenne am Joliot-Curie-Platz, um mit der Ahnenwelt in Kommunikation zu treten und den Prozess der Entkolonialisierung des Geistes und ‚Afrikanisierung‘ der Oper zu begünstigen“, sagt Philipp Amelungsen von der Oper Halle und freut sich auf viele Zuschauer.

„L´Africaine“ ab 29. September 2018 in der Oper Halle 

Giacomo Meyerbeers Grand opéra L’Africaine ist nicht nur eine fulminante Oper, sondern in ihrem Exotismus auch ein Dokument der europäischen Kolonialgeschichte. Während des Projektes I like Africa and Africa likes me. I like Europe and Europe likes me. wird die Meyerbeer-Oper von einem afrikanisch-eurpopäischen Produktionsteam in vier Phasen übermalt und verändert. In jedem Raumbühnenblock wird eine neue Version der L’ Africaine zu sehen sein. Zur Vorbereitung der ersten Premiere am 29. September 2018 in der Raumbühne BABYLON an der Oper Halle, wirbt das Produktionsteam zu „L’Africaine“ auf der Baustelle am Joliot-Curie-Platz für das Stück.

Weitere Informationen: https://buehnen-halle.de/africaine#!/start

„Kreativdialog Große Steinstraße“                                                                                  

Im Rahmen des „Kreativdialogs“, welcher von den Stadtwerken Halle, der HAVAG und dem Dienstleistungszentrum Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung der Stadt Halle sowie mit Unterstützung des bauausführenden Unternehmens STRABAG vorangetrieben wird, kommen monatlich unmittelbar Betroffene und die Kreativwirtschaft aus Halle zusammen. Gemeinsam entwickeln sie baubegleitende Kreativideen. Unter dem Motto: „Die Geschäfte der Großen Steinstraße sind offen“ beleben die kreativen Aktionen die Große Steinstraße während der Baumaßnahme.

Alle Veranstaltungen sind hier zu finden: https://havag.com/Stadtbahn/Kreativdialog

Beitrag Teilen

Zurück