Tradition mal anders: Freiwilligentag Halle 2019 mit vielen News

Foto: BUND Steffi List
Freiwilligentag | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Der Hallesche Freiwilligentag wartet 2019 mit vielen Neuerungen auf: In diesem Jahr findet er bereits im Mai statt und geht am 17. und 18. Mai über zwei Tage. So können bereits am Freitag Nachmittag Mitmachaktionen stattfinden, und am Samstag steht wie gewohnt der ganze Tag im Zeichen des Anpackens für den guten Zweck.

Nicht nur der Termin ist neu, verraten die Veranstalter. “Das Motto ‘Engel für einen Tag’ bleibt”, sagt Karen Leonhardt, stellvertretende Geschäftsführerin der Freiwilligen-Agentur, “ansonsten gibt es viel Neues wie zum Beispiel ein frühlingsfrisches Design, das ist wirklich toll geworden. Ebenso freuen wir uns, dass der Studierendenrat der MLU mit an Bord ist und wir hoffentlich viele tatkräftige Studenten beim Freiwilligentag dabei haben werden”.
 
 
 Das Bewährte des Freiwilligentags bleibt wie in den letzten Jahren, dass sich viele hundert Menschen gleichzeitig in Halle engagieren. Sie verschönern Kitas, Horte oder Schulhöfe, bringen Farbe an graue Wände, helfen bei Garteneinsätzen in Vereinen oder begleiten Menschen mit Behinderung bei eine Ausflug ins Grüne. Für Vereine und Einrichtungen bietet der Freiwilligentag die Chance, viele helfende Hände für eine konkrete Aktion zu gewinnen. Der Tag motiviert Menschen, sich ehrenamtlich für gemeinnützige Einrichtungen und Projekte einzusetzen. Durch die öffentliche Aufmerksamkeit können die Vereine Interesse auf sich ziehen und vielleicht auch längerfristig neue Freiwillige begeistern.
 
Bis 28. Februar können Initiativen, Vereine und Einrichtungen ihre Mitmachaktionen anmelden unter www.freiwilligentag-halle.de. Dort sind auch umfangreiche Informationen rund um den Freiwilligentag zu finden.
 
Der Freiwilligentag findet 2019 bereits zum 15. Mal statt und wird gemeinsam organisiert von der Freiwilligen-Agentur, der LIGA der freien Wohlfahrtspflege, dem Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis, dem Verband der Migrantenorganisationen und in diesem Jahr erstmalig mit dem Studierendenrat der MLU Halle-Wittenberg. Er wird von der Stadt Halle (Saale) gefördert.
Beitrag Teilen

Zurück