Fahrbahnsanierung an A 14 wird planmäßig fortgesetzt

Sachsen-Anhalt | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Im Zuge der laufenden Sanierungsarbeiten an der A 14 östlich von Halle müssen Autofahrer im Bereich der Anschlussstelle (AS) Halle-Tornau mit Behinderungen rechnen.

Hier steht ab Montag (15.07., ca. 6 Uhr) die Auffahrt in Richtung Halle/Dresden für drei Wochen nicht zur Verfügung. Die Abfahrt bleibt frei.

Autofahrer die mit Ziel Halle/Dresden auf die A 14 fahren wollen, müssen dafür die benachbarten AS Halle-Trotha oder Halle/Peißen nutzen.

Anfang Juni ist damit begonnen worden, die Fahrbahndecke eines knapp drei Kilometer langen Abschnitts zwischen den Anschlussstellen (AS) Halle/Peißen und Halle-Tornau grundhaft zu erneuern.

Für mehr als sechs Millionen Euro werden nacheinander auf beiden Richtungsfahrbahnen die Schäden der Alkali-Kieselsäure-Reaktion (AKR) beseitigt.

Begonnen wurde in Richtung Dresden. Hier dauern die Arbeiten noch bis voraussichtlich Ende August. Dann wechseln die Bautrupps auf die Gegenfahrbahn (Magdeburg).

Zum Jahresende soll die Maßnahme komplett abgeschlossen sein. Damit ist dann der letzte von AKR betroffene A14-Abschnitt saniert.

Beitrag Teilen

Zurück