Gottesdienstbesucher spenden 3.500 Euro: „Weißer Ring“ beim nächsten Friedensgebet zu Gast

Evangelischer Kirchenkreis Halle-Saalkreis | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Insgesamt 3.500 Euro wurden am zurückliegenden Montag, d. 14.Oktober 2019, in der halleschen Marktkirche während des Gedenkgottesdienstes für die Opfer des zurückliegenden Terroraktes gesammelt. Das Geld wird durch die Kirche in Gänze an den „Weißen Ring“ ausgereicht. Die bundesweit tätige Hilfsorganisation begleitet und unterstützt Opfer von Kriminalität und deren Angehörige. Auch in Halle leistet der „Weiße Ring“ im Bedarfsfall schnelle und unbürokratische Hilfe für Betroffene von Straftaten.

In einer ersten Reaktion sagte die amtierende Landesgeschäftsführerin der Hilfsorganisation, Kathrin Schmidt: „Wir möchten uns im Namen der Opfer von Halle und ihrer Angehörigen für die Spende aus der Kollekte des Gedenkgottesdienstes bedanken. Sie steht nicht nur für materielle Hilfsmöglichkeiten, sondern ist darüber hinaus ein wichtiges Zeichen für Solidarität und Empathie für die Menschen, die dieses Geschehen erleben mussten. Wir sind sehr froh darüber, dass es diesbezüglich einen breiten gesellschaftlichen Konsens in der Stadt zu geben scheint.“

Am vergangenen Montag standen Mitwirkende des Vereins am Fuß der Kirche als Ansprechpartner zur Verfügung und informierten über ihre Arbeit. Auch beim
nächsten regulären Friedensgebet am 21. Oktober 2019 wird der „Weiße Ring“ vor Ort sein. Gemeinsam mit ihren örtlichen Mitarbeitenden nimmt Kathrin Schmidt mit an der Veranstaltung teil. Im Anschluss an das 17 Uhr beginnende Gebet werden die Akteure über die Arbeit und Struktur der Organisation berichten und mit den Anwesenden ins Gespräch kommen.

Kontakt "Weißer Ring":
lbsachsenanhalt@weisser-ring.de

Beitrag Teilen

Zurück