Leichter Rückgang der Erwerbstätigkeit in Sachsen-Anhalt 2019

Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Im Jahresdurchschnitt 2019 gab es nach ersten vorläufigen Berechnungen in Sachsen-Anhalt 1 004,9 Tsd. Erwerbstätige. Das waren 1 300 Personen (-0,1 %) weniger als im Vorjahr. 

Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt mitteilt, gab es damit erstmals seit 2015 einen leichten Rückgang. Dieser war hauptsächlich auf die Abnahme der Zahl der Selbstständigen und mithelfenden Familienangehörigen sowie der marginal Beschäftigten zurückzuführen. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung stieg nur noch geringfügig an.

Die Erwerbstätigkeit entwickelte sich in den Wirtschaftsbereichen Sachsen-Anhalts unterschiedlich. Während die Bereiche Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit; Private Haushalte Zuwächse um 2 800 Personen (+0,8 %) sowie Handel, Verkehr, Lagerei, Gastgewerbe; Information und Kommunikation um 1 000 Personen (+0,4 %) hatten, verzeichneten die anderen Bereiche Rückgänge. Verluste hatten vor allem die Bereiche Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister; Grundstücks- und Wohnungswesen mit Rückgängen um 3 300 Personen (-2,1 %), Verarbeitendes Gewerbe um 900 Personen (-0,5 %) sowie Land- und Forstwirtschaft, Fischerei um 800 Personen (-3,9 %) zu verzeichnen. 

In Deutschland stieg die Erwerbstätigenzahl im Jahr 2019 um 402 000 Personen (+0,9 %) auf 45,3 Mill. Personen und erreichte damit wieder einen neuen Höchststand. Der Anstieg fiel in den alten Bundesländern ohne Berlin (+0,9 %) höher aus als in den neuen Bundesländern ohne Berlin (+0,2 %). Bis auf Thüringen (-0,2 %), Sachsen-Anhalt (-0,1 %) und dem Saarland, wo die Erwerbstätigenzahl konstant blieb, konnten alle Bundesländer einen Zuwachs verzeichnen. Den höchsten Anstieg hatte Berlin (+2,5 %).  

Bei den hier vorgelegten Ergebnissen handelt es sich um Berechnungen des Arbeitskreises „Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder“ (AK ETR), dem alle Statistischen Ämter der Länder, das Statistische Bundesamt sowie der Deutsche Städtetag angehören. Am 15.10.2019 hat der AK ETR erstmals revidierte, d. h. methodisch überarbeitete Ergebnisse für die Jahre 2014 bis 2018 vorgelegt. Neben der Erstveröffentlichung des Jahres 2019 stellt der AK ETR heute revidierte Ergebnisse für die Erwerbstätigen 1991 bis 2013 sowie für die Arbeitsstunden 2000 bis 2018 bereit. Mit dieser Revision wurden die Berechnungen zum Teil auf neue oder aktualisierte Datenquellen umgestellt. Weitere Informationen zur Revision finden Sie unter www.statistikportal.de. Die Darstellung der Erwerbstätigkeit erfolgt als durchschnittliche Größe. Die Angaben erfassen alle Erwerbstätigen, unabhängig von der Stellung im Beruf (Selbstständige und mithelfende Familienangehörige, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer) und unabhängig von der Arbeitszeit. Die obigen Angaben weisen die Zahlen nach dem sogenannten Inlandskonzept nach, d. h. am Arbeits- und nicht am Wohnort der Erwerbstätigen. Die Berechnungen folgen damit den Definitionen der International Labour Organization (ILO) und dem Europäischen System der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (ESVG) 2010.

Weitere Informationen und Ergebnisse zum Thema Erwerbstätigkeit können auf der  Internetseite des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt oder auf der Homepage des Arbeitskreises „Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder“ unter www.aketr.de abgerufen werden. 

Beitrag Teilen

Zurück