Teuerungsrate für Alkoholische Getränke in Sachsen-Anhalt lag im Jahresdurchschnitt 2019 bei 1,4 %

Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Das Statistische Landesamt in Sachsen-Anhalt ermittelte im Jahresdurchschnitt 2019 einen Anstieg des durchschnittlichen Preisniveaus für alkoholische Getränke gegenüber dem Vorjahr um 1,4 %. Die Teuerung für alkoholische Getränke folgte damit knapp der Gesamtinflation, die im Jahr 2019 ein Niveau von 1,5 % erreichte (2015 = 100). 

Die Preise für alkoholhaltige Getränke verteuerten sich im Jahresdurchschnitt 2019 gegenüber dem Vorjahr mit einem Anstieg von 1,4 % annähernd so stark wie die Gesamtinflation, die ein Niveau von 1,5 % erreichte. Überdurchschnittlich teurer wurden u. a. Weizenbier, Altbier oder Ähnliches (+5,5 %), Pils, Lager, Schwarzbier o.a. untergäriges Bier (+2,9 %) oder Weißwein (+1,5 %). Geringer verteuerten sich u. a. Sekt, Prosecco oder Champagner (+0,8 %), Rotwein oder Roséwein (+0,4 %), Whisky (+0,4 %) und Weinbrand, Cognac oder Ähnliches (+0,3 %). Preiswerter gegenüber dem Vorjahresniveau waren u. a. Weinhaltige Getränke (-1,3 %), Erfrischungsmixgetränke unter 6 % Alkoholgehalt (-1,2 %) oder Likör (-0,5 %). Die erhobenen Preise schließen alle Steuern ein. 

Beitrag Teilen

Zurück