FDP fordert Kulanz bei Knöllchen für Pflegedienste

FDP Halle | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Die Freien Demokraten im Stadtrat von Halle fordern Kulanz bei der Verteilung von Strafzetteln an ambulante Pflegedienste. Die aktuelle Corona-Lage stelle eine große Belastung für die Beschäftigten in der Pflege dar.

„Durch die aktuellen Beschränkungen müssen viele Menschen zu Hause bleiben oder arbeiten im Homeoffice. Dadurch sind Parkplätze in Wohngebieten stärker genutzt als sonst. Auf die aktuelle Verkehrssituation sind Parkplatzkapazitäten nicht ausgelegt. Wir haben mir vielen Pflegediensten gesprochen und gerade die Mitarbeiter ambulanter Einrichtungen sind von dieser Situation stark betroffen. Die Zeit für die Parkplatzsuche ist im ohnehin straffen Zeitplan oft nicht da und kann besser für die Pflege der Hilfsbedürftigen eingesetzt werden“, sagt die Fraktionsvorsitzende Yana Mark.

Von dieser Kulanzregelung sollen ganz klar solche Behinderungen ausgenommen sein, bei denen z.B. Rettungswege und Feuerwehrzufahrten blockiert werden. Ebenso sollte die Kulanz nur für die Dauer der aktuellen Einschränkungen gelten. „Natürlich ist uns auch in dieser Situation an der öffentlichen Ordnung gelegen, aber den Nöten der zur Zeit wichtigsten Berufen müssen wir mit praktikablen Lösungen begegnen“, so Mark abschließend.

Beitrag Teilen

Zurück