Baugewerbliche Umsätze im I. Quartal 2020 ohne Corona bedingten Rückgang

Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Der Hoch- und Tiefbau in Sachsen-Anhalt entwickelte sich auch im I. Quartal 2020 weiter positiv. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, betrug der Zuwachs der baugewerblichen Umsätze 7,5 %. Das Baugeschehen in Sachsen-Anhalt bewegte sich weiterhin auf sehr hohem Niveau.

Von den 463,5 Mill. EUR baugewerblicher Umsätze entfiel der größte Anteil auf den gewerblichen und industriellen Tiefbau (28,7 %), der aber umsatzseitig stagnierte (+0,2 %). Der gewerbliche und industrielle Hochbau (20,8 %) und der öffentliche Tiefbau (13,9 %) wuchsen weiter. Die baugewerblichen Umsätze lagen 10,6 bzw. 38,6 % über dem entsprechenden Vorjahresniveau. Der Wohnungsbau (15,3 %) verzeichnete hingegen um 3,1 % nachlassende Umsätze. 

Die Auftragseingänge gingen mit -12,0 % gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich zurück. Ein Minus war außer im Wohnungsbau und im öffentlichen Hochbau in allen Untersparten des Bauhauptgewerbes zu verzeichnen. Bei den tätigen Personen (+0,6 %) und Arbeitsstunden (+1,5 %) gab es nur noch geringe Zuwächse. 

Weitere Informationen zum Thema Baugewerbe finden sich im Internetangebot des Statistischen Landesamtes. 

Bei den befragten Betrieben handelt es sich um Betriebe von Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen. 

Beitrag Teilen

Zurück