Staatliche Überbrückungszuschüsse – Hürden nehmen

IHK | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Um an die Corona-Überbrückungszuschüsse zu kommen, müssen Unternehmen ihre Umsatzeinbußen wegen Pandemie und Eindämmung nachweisen. Anträge können ausschließlich Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sowie vereidigte Buchprüfer stellen, die sich zuvor dafür registriert haben. Die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) widmet ihr Online-Seminar „Strategien zur Unternehmenssicherung“ am 16. Juli 2020 von 10.00 bis 11.00 Uhr auch den Anforderungen für diese staatliche Unterstützungsleistung.

Referenten sind Dipl.-Betriebswirt und Steuerberater Kay Pampel von der ECOVIS WWS Steuerberatungsgesellschaft mbH und Diplom-Wirtschaftsjurist Nico Kämpfert von der INNOVATIS Restrukturierung GmbH. Die Steuer- und Sanierungsexperten klären auf, wie Unternehmen die Hilfsmaßmaßnahmen nutzen können.

Interessenten können sich online unter www.halle.ihk.de (Dokumentennummer 157137489 ins Suchfeld eingeben) anmelden. Nach erfolgter Anmeldung erhalten die Teilnehmer den Link zum Webinar zugeschickt.

Beitrag Teilen

Zurück