Verfügbares Einkommen je Einwohner/-in 2018 bei 19 528 EUR

Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Das Verfügbare Einkommen je Einwohner/-in erhöhte sich 2018 in Sachsen-Anhalt um 2,1 % bzw. knapp 400 EUR gegenüber 2017 auf durchschnittlich 19 528 EUR. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, stieg bundesweit das Verfügbare Einkommen pro Kopf 2018 um 3,2 % bzw. rd. 700 EUR. Es betrug 22 899 EUR je Einwohner/-in, 3 371 EUR mehr als in Sachsen-Anhalt. Jede(m)/-r Einwohner/-in von Sachsen-Anhalt standen somit 85 % des Bundeswertes zur Verfügung.

Maßgeblich für die Entwicklung des Verfügbaren Einkommens in Sachsen-Anhalt war 2018 die Zunahme des Primäreinkommens, in welchem die Einkommen aus Erwerbstätigkeit (Arbeitnehmerentgelt und Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit) sowie Vermögen zusammengefasst sind. Das Primäreinkommen je Einwohner/-in hat gegenüber 2017 um 2,8 % bzw. 548 EUR zugenommen und betrug 19 916 EUR je Einwohner/-in. Bundesweit nahm das Primäreinkommen 2018 pro Kopf um 3,6 % bzw. 971 EUR auf 28 209 EUR zu. Jede(m)/-r Einwohner/-in von Sachsen-Anhalt standen beim Primäreinkommen durchschnittlich 71 % des Pro-Kopf-Bundeswertes zur Verfügung, 8 293 EUR weniger als im Bundesdurchschnitt. Ursache für die hohe Differenz zum Bundeswert sind vor allen die empfangenen Arbeitnehmerentgelte, die in Sachsen-Anhalt 16 232 EUR betrugen und damit 5 133 EUR je Einwohner/-in unter dem durchschnittlichen Bundeswert lagen. Auch die Vermögenseinkommen fielen 2 305 EUR geringer als im Bundesdurchschnitt aus und erreichten mit 1 993 EUR je Einwohner/-in noch nicht einmal die Hälfte des Bundeswertes.

Die aus dem Primäreinkommen resultierenden hohen Einkommensunterschiede wurden im Rahmen der Umverteilung für Sachsen-Anhalt insbesondere durch die empfangenen monetären Sozialleistungen, z. B. aus der Alters- und Hinterbliebenenversorgung und der Sozialhilfe, abgemildert. Pro Kopf wurden 2018 in Sachsen-Anhalt durchschnittlich 8 296 EUR monetäre Sozialleistungen empfangen, rd. 1 300 EUR mehr als im Bundesdurchschnitt. Reduziert wurde das Primäreinkommen vor allem durch die Nettosozialbeiträge und die geleisteten Einkommen- und Vermögensteuern. Diese lagen in Sachsen-Anhalt mit Pro-Kopf-Werten von 6 491 EUR und 2 516 EUR deutlich unter den jeweiligen Bundeswerten.

Das Verfügbare Einkommen je Einwohner/-in zeigt an, wie viel Geld durchschnittlich jede(m)/-r Einwohner/-in der betrachteten Region für den Konsum und zum Sparen zur Verfügung steht. Es ergibt sich aus den Primäreinkommen, indem einerseits empfangene monetäre Sozialleistungen sowie empfangene sonstige laufende Transfers hinzugefügt und andererseits die Einkommen- und Vermögensteuer, die Nettosozialbeiträge sowie die geleisteten sonstigen laufenden Transfers abgezogen werden. 

Die vorliegenden Berechnungsergebnisse resultieren aus der Gemeinschaftsarbeit aller Statistischen Landesämter im Arbeitskreis "Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder". Ausführliche Ergebnisse können der Internetseite des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt unter Primäreinkommen und Verfügbares Einkommen oder dem in Kürze erscheinenden Statistischen Bericht „Entstehung und Verwendung des Bruttoinlandsprodukts sowie Einkommen der privaten Haushalte“ entnommen werden. Ergebnisse für alle Bundesländer werden vom Arbeitskreis „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“ in der Gemeinschaftsveröffentlichung Reihe 1 Band 5 unter www.vgrdl.de veröffentlicht. 

 

Beitrag Teilen

Zurück