50 Jahre "Polizeiruf 110" : MDR kehrt zum Jubiläum mit neuem Team nach Halle zurück

MDR | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

2021 feiert die Krimireihe "Polizeiruf 110", die erstmals im Juni 1971 im DDR-Fernsehen gezeigt wurde, ihr 50-jähriges Bestehen. Der Mitteldeutsche Rundfunk produziert zu diesem Anlass einen besonderen Film in Halle/Saale mit Peter Kurth und Peter Schneider in den Hauptrollen.

Nach den erfolgreichen Kinofilmen "Herbert" und "In den Gängen", die der MDR koproduziert hat, zeichnen das Leipziger Autorenteam Clemens Meyer und Thomas Stuber auch für die Jubiläumsausgabe des Polizeirufs 110 verantwortlich. Thomas Stuber wird diesen außergewöhnlichen Film zudem inszenieren. Drehstart ist der 10. November 2020 in Halle/Saale und Umgebung.

Darum geht es: Kriminalhauptkommissar Henry Koitzsch (Peter Kurth) und Kommissar Michael Lehmann (Peter Schneider) müssen einen mysteriösen Mordfall aufklären, der bereits mehrere Monate zurückliegt - dabei haben sie weder Anzeichen auf ein Motiv, noch gibt es Verdächtige oder Indizien. Stattdessen kämpfen sie sich durch eine Flut von Zeugenaussagen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und ehe es sich die beiden Kommissare versehen, stolpern sie schon in den nächsten mysteriösen Todesfall.

Der "Polizeiruf 110" ist eine Produktion der filmpool fiction GmbH in Zusammenarbeit mit der in Halle/Saale ansässigen Produktionsfirma 42film im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks für Das Erste. Der Film zum Jubiläum "50 Jahre Polizeiruf" wird voraussichtlich im Mai 2021 ausgestrahlt.

Der "Polizeiruf 110" aus Magdeburg mit Claudia Michelsen als Hauptkommissarin Doreen Brasch wird darüber hinaus weiter produziert und wird ebenso im Jubiläumsjahr zu sehen sein.

Beitrag Teilen

Zurück