Fraktion Hauptsache Halle unterstützt neue Maßnahmen zur Corona-Eindämmung

Hauptsache Halle | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Die Zahl der mit dem Corona-Erreger Infizierten steigt seit Wochen wieder an. Jetzt hat die 7- Tage-Inzidenz in unserer Stadt den Wert von 35 überschritten. Der Oberbürgermeister hat daraufhin mit dem Pandemiestab und in Abstimmung mit der Landesregierung eine Allgemeinverfügung zur Eindämmung des Virus erlassen, die u.a. eine Maskenpflicht innerhalb des Innenstadtrings vorschreibt. Die Fraktion Hauptsache Halle nimmt dazu eindeutig Stellung.

„Unsere Fraktion unterstützt alle erforderlichen Maßnahmen, die geeignet sind, den Vormarsch der Krankheit aufzuhalten und damit ihre weitere Ausbreitung zu unterbinden“, positioniert sich Andreas Wels, Vorsitzender der Fraktion Hauptsache Halle. Die Gefahr eines erneuten Lockdowns stehe als Menetekel am Horizont. Deshalb müsse alles getan werden, um dies zu verhindern. Eine erneute Schließung von Geschäften, Restaurants und kulturellen Einrichtungen hätte unabsehbare Folgen für das soziale, wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben. In diesem Zusammenhang sei auch der Verzicht auf nicht unbedingt erforderliche Reisen ein probates Mittel.

„Wir müssen jetzt alle an einem Strang ziehen und stehen gemeinsam in der Verantwortung, uns und unsere Mitmenschen vor dem gefährlichen Virus zu schützen“, appelliert Andreas Wels an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Einsichtiges und rücksichtsvolles Verhalten Aller seien jetzt das Gebot der Stunde. Wer immer noch glaube, sich nicht an die Regeln halten zu müssen, verweigere den Mitmenschen Solidarität und Respekt.

Beitrag Teilen

Zurück