Abschied von Diakon Reinhard Feuersträter

Foto: Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara / Marco Warmuth
Nachruf | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Ein großes Fest geht in anderen Räumen weiter. Der langjährige Leiter der Seelsorge im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara und des Fachbereichs Christliches Profil im Elisabeth Vinzenz Verbund, Diakon Reinhard Feuersträter, ist am Samstag, 19. Dezember 2020, überraschend verstorben. Der Abschied von dieser großen Persönlichkeit und prägenden Kraft unseres Hauses und der Einrichtungen unseres Verbundes bewegt uns tief. Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau und seinen Kindern.

Seine Tatkraft, sein Humor, sein tiefgründiges Denken und Mitfühlen haben Reinhard Feuersträter zu einem einzigartigen Kollegen und Freund gemacht. Seine schier unermessliche Kreativität und seine Fähigkeit, Lebensthemen in Texte, Lieder, Kunst und Raumgestaltung zu übersetzen, bleiben uns in seinen Werken erhalten. In ihnen und in der Erinnerung an die vielen von ihm initiierten Feiern, Veranstaltungen und Projekte finden wir seine Ernsthaftigkeit, aber auch seine liebevolle und bisweilen augenzwinkernde Sicht auf die Mitmenschen jederzeit wieder.

Sein Interesse für alles Menschliche und sein Einsatz für Menschlichkeit wurzelten in einem tiefen Glauben. Sein Christsein verstand er als Brücke weit über den kirchlichen Raum hinaus. Menschen unterschiedlichster Religionen und Weltanschauungen brachte er in den Dialog. Ob Feier der Lebenswende, Engel der Kulturen, Gedenken an die Verstorbenen der Stadt, Kinderlieder oder Rituale im Krankenhaus – Reinhard Feuersträter wollte allen suchenden Menschen Horizonte öffnen. Im Leitbild des Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barbara sowie in den Leitlinien des Elisabeth Vinzenz Verbundes ist die Verpflichtung auf Menschlichkeit fest verankert. Reinhard Feuersträter hat diese Leitsätze in seinem Tun lebendig werden lassen. Mit dem Leitspruch "Halt geben. Haltung zeigen" hat er unserem Krankenhaus in einfachen Worten eine Spur gelegt, der es nun gilt, weiter zu folgen.

Wir wünschen unserem geschätzten Wegbegleiter Reinhard Feuersträter, dass er das, was er geglaubt und als Hoffnung gelebt hat, jetzt in Vollendung erleben darf – dass er das Fest seines Lebens in neuen Räumen weiterfeiert.

 

In stiller Trauer und im Gedenken

 

Thomas Wüstner

Geschäftsführer

Dr. Hendrik Liedtke

Ärztlicher Direktor

Daniela Marintschev

Pflegedirektorin

 

 

leben

leben heißt

abschied nehmen

doch abschied

ist nicht der schlussstrich

unter der rechnung

sondern die summe

und die summe heißt

gelebte beziehung

die sich wandelt

aber nicht endet

 

Reinhard Feuersträter

Beitrag Teilen

Zurück