Bombenfund im Stadtteil Silberhöhe: Gebiet ist gesperrt - Evakuierung läuft

Silberhöhe | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Für die Sprengung der Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg am heutigen Dienstag, 13. Juli, im Stadtteil Silberhöhe hat um 10.15 Uhr die Evakuierung der Wohnhäuser begonnen, die in einem Radius von rund 500 Metern um die Fundstelle liegen. 

Betroffen sind rund 2.700 Einwohnerinnen und Einwohner. Sie sind aufgefordert, ihre Wohnungen zu verlassen. In den betroffenen Straßenzugen werden die Anwohner per Durchsagen zur Lage informiert. Geräumt werden außerdem die Gartenanlagen „Eierweg“ (am Eierweg) und „Sonne“ (an der Karlsruher Allee) sowie der Norma-Markt in der Hermann- Heidel-Straße. Das Bürohaus in der Kaiserslauterer Straße wird ebenfalls evakuiert. Das Einkaufszentrum Kaufland-Südstadt liegt außerhalb des Gefahrenbereichs.

135 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Polizei führen die Evakuierung des Gebietes durch. Die Stadt Halle (Saale) stellt in der Turnhalle der Grundschule „Silberwald“, Roßlauer Straße 14, eine Notbetreuung zur Verfügung. Die Turnhalle ist seit 10 Uhr zur Versorgung der Anwohnerinnen und Anwohner geöffnet. Die Hallesche Verkehrs AG hat drei Busse zur Verfügung gestellt. Deren Standorte sind Freyburger Straße – Parkplatz; Theodor-Weber-Straße/Louis Jentzsch Straße und Prager Straße/Reichenberger Straße.

Vor der geplanten Sprengung soll ab ca. 12 Uhr eine weitere Fliegerbombe durch den Kampfmitteldienst entschärft werden. Der Sprengsatz war bei weiteren Sondierungen auf dem Gelände des künftigen Fußball-Nachwuchsleistungszentrums gefunden wurde. Es handelt sich um die 14. Fliegerbombe auf dem Gelände.

Weitere Informationen folgen.

Beitrag Teilen

Zurück