AHA gegen Wildwasserkanal

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Bauvorhaben | Aktuelles
von Tobias Fischer

Die Zeit für die Realisierung eines Wildwasserparks unweit der Böllberger Schleuse läuft ab. Der Böllberger SV hat jetzt noch mal einen letzten Versucht gestartet, um den Wildwasserpark in Einklang mit dem geplanten Wasserkraftwerk zu bringen. Der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e

AHA gegen Wildwasserkanal

Die Zeit für die Realisierung eines Wildwasserparks unweit der Böllberger Schleuse läuft ab. Der Böllberger SV hat jetzt noch mal einen letzten Versucht gestartet, um den Wildwasserpark in Einklang mit dem geplanten Wasserkraftwerk zu bringen.

Der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. (AHA) hat sich nun entschieden gegen einen Wildwasserpark an den Pulverweiden ausgesprochen. AHA-Sprecher Andreas Liste spricht von einem “skandalösen, umwelt- und naturzerstörenden Vorhaben”, welches “sofort und unwiderruflich” einzustellen sei.

“Im Zuge der Errichtung der Anlage geht beispielsweise die gesamte Vegetation und Bodenfläche zwischen Ringteich und Saaleufer komplett verloren”, so Liste. Bis zu 200 Jahre alte Gehölze würden verloren gehen und damit auch Nist- und Nahrungsraum, Singwarten für Vögel und Rückzugsraum von Kleinsäugern, Amphibien, Kriechtieren, Insekten und Spinnen.

Der AHA empfiehlt statt eines Neubaus die Nutzung der bestehenden Wildwasserbereiche in Markkleeberg sowie an der Meuschaer Mühle in Merseburg. Sollte der BSV an seinem Vorhaben festhalten, kündigt der AHA Protestaktionen an.

Beitrag Teilen

Zurück