Abifeier: Verwaltung zieht positives Fazit

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Stadtgeschehen | Aktuelles
von Tobias Fischer

Polizei und Rettungskräfte hatten einiges zu tun, Gespräche mit möglichen Veranstaltern für die kommenden Jahre.

Abifeier: Verwaltung zieht positives Fazit

 Ausgelassen wurde am Freitagabend auf der Ziegelwiese in Halle (Saale) gefeiert. Den Morgen danach präsentierte sich der Partyort wie eine Müllhalde. Jogger und Spaziergänger rümpften angesichts des Ausmaßes die Nase.  Die hallesche Stadtverwaltung zog trotz der Müllberge ein positives Fazit. Das sagte Innendezernent Bernd Wiegand auf Nachfrage von HalleForum.de. Die Ziegelwiese sei rasch gereinigt worden. Hätten Polizei und Ordnungsamt nicht dafür sorgen können, dass die Besucher ihren Müll wieder mitnehmen? „Nein“, sagt Wiegand, „dies hätte in der aufgeheizten Stimmung für Eskalationen sorgen können.“ Die Polizei war mit 109 Kräften vor Ort. Daneben waren sieben Mitarbeiter des Ordnungsamtes, zwei Jugendschützer und drei Streetworker dabei. Um etwaige Verletzungen schnell behandeln zu können, standen Feuerwehr, Roten Kreuz, ASB und Ambulanz Merseburg mit jeweils einem Rettungswagen bereit.  Zu tun gab es für die Einsatzkräfte einiges. So gab es eine Schlägerei, zwei Tatverdächtige erhielten daraufhin Platzverweise. Gestohlen wurden vier Rucksäcke. Ein Mann und eine Frau kamen wegen übermäßigen Alkoholgenusses ins Krankenhaus. Erstattet wurden zwei Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Pyrotechnik, eine Sachbeschädigungs-Strafanzeige, weil ein Fahrrad beschädigt wurde. Eine Person wurde mit Drogen erwischt.  Das Ordnungsamt zog sich gegen 0.30 Uhr zurück. 150 bis 200 Besucher befanden sich zu dieser Zeit noch im Partybereich. Sie durch die Polizei aufgefordert „ein Ende der Veranstaltung zu finden“. Einen Veranstalter, der möglicherweise haftbar gemacht werden könne, gibt es nicht. Dixi-Toiletten und auch den Getränkeverkaufsstand hat die Stadtverwaltung organisiert. „Das gehörte mit zu unserem Deeskalationsprinzip“ so Wiegand. Seinen Angaben zufolge gebe es aber mehrere Interessenten, die die Abifeier in den kommenden Jahren durchführen wollen. Allerdings stünden hier noch Gespräche mit der Stadtverwaltung an, auch bezüglich Auflagen und Kosten.   

Beitrag Teilen

Zurück