Ärger um Fraktions-Umzug ins Stadthaus

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Stadtgeschehen | Aktuelles
von Tobias Fischer

Seit Monaten schon zieht sich der geplante Umzug der Stadtratsfraktionen ins Stadthaus hin. Die Fraktionen sollen künftig am Markt direkt über dem Sitzungssaal zu finden sein und für Bürgerfragen zur Verfügung stehen. Dazu wurden in den vergangenen Monaten neue Trockenwände eingezogen und der Fahrstuhl erneuert, damit die Parteien auch barrierefrei erreichbar sind

Ärger um Fraktions-Umzug ins Stadthaus

Seit Monaten schon zieht sich der geplante Umzug der Stadtratsfraktionen ins Stadthaus hin. Die Fraktionen sollen künftig am Markt direkt über dem Sitzungssaal zu finden sein und für Bürgerfragen zur Verfügung stehen. Dazu wurden in den vergangenen Monaten neue Trockenwände eingezogen und der Fahrstuhl erneuert, damit die Parteien auch barrierefrei erreichbar sind. Die bisherigen Räume im technischen Rathaus werden künftig fürs Steueramt genutzt.

Ende September soll nun der Umzug der ersten drei der insgesamt Fraktionen stattfinden. Allerdings noch auf eine Baustelle, und das sorgt für Unmut. Solange es keine Beratungsräume gebe, werde man nicht umziehen, machte bereits Bodo Meerheim von den Linken deutlich. Denn erst frühestens Ende des Jahres soll der Umzug komplett abgeschlossen sein.

Obendrauf verzögern sich die Arbeiten durch ein unerwartetes Problem an der Abzugsanlage. Das sorgt für teils unangenehme Gerüche in den Räumlichkeiten. Derzeit ist die Stadt in Verhandlungen mit dem vormaligen Besitzer um etwaige Kostenminderungen des Kaufpreises.

[map=Marktplatz 2]

Beitrag Teilen

Zurück