Bauärger in der Puschkinstraße

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Baugeschehen | Aktuelles
von Tobias Fischer

In dieser Woche ist die Puschkinstraße Baustelle. Am Montagmorgen rückten die Bauarbeiter an. Bis mindestens Freitag bleibt die Straße noch gesperrt

Bauärger in der Puschkinstraße

In dieser Woche ist die Puschkinstraße Baustelle. Am Montagmorgen rückten die Bauarbeiter an. Bis mindestens Freitag bleibt die Straße noch gesperrt. Anwohner beklagten gegenüber HalleForum.de die späte Information. Zudem kämen sie mit dem Auto nicht mehr auf ihre Grundstücke. Mit großen Auswirkungen. Denn in den umliegenden Straßen darf nur mit Anwohnerparkausweis geparkt werden. “Ein Strafzettel ist da für uns vorprogrammiert.”

Eine zu späte Information weist man bei der Stadtverwaltung zurück. Die Verteilung der Anwohnerinformation sei bereits am 18. März erfolgt. “Ein Zeitraum von 4 Tagen zur Vorabinformation ist angemessen, um seitens der Anwohner entsprechend zu reagieren”, so Monika Stein aus dem städtischen OB-Büro gegenüber HalleForum.de auf Nachfrage. Die Information sei bis auf wenige Ausnahmen beachtet worden. “Für die trotzdem im Haltverbot abgestellten Fahrzeuge, deren Halter nicht erreichbar waren, ließ sich das Abschleppen nicht vermeiden, um die Arbeiten fristgemäß realisieren zu können”, hieß es weiter.

Während der Bauarbeiten kann die Puschkinstraße nur von Rettungs- und Versorgungsdienste sowie dem Lieferverkehr genutzt werden. Ein betroffener Anlieger der nicht mehr auf sein Grundstück fahren kann habe sich am Dienstag gemeldet. Daraufhin festgelegt, dass die Anwohner ihre Fahrzeuge für den betreffenden Zeitraum im Wohngebiet abstellen dürfen. “Mit einem im Fahrzeug sichtbar hinterlegten Hinweis, dass man als Anwohner der Puschkinstraße derzeit nicht auf die Parkplätze in den Grundstücken auffahren kann”, so Monika Stein weiter. “Ein Befahren der Puschkinstraße durch den Anliegerverkehr wurde vom Bauleiter der bauausführenden Firma technologisch bedingt abgelehnt.”

Beitrag Teilen

Zurück