Baustopp am Kinderpark

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Bauvorhaben | Aktuelles
von Tobias Fischer

(ens) Für gut 875. 000 Euro wird derzeit in der Wiener Straße in Halle (Saale) der Hort „Kinderpark“ saniert, entsteht eine neue Aula. Vor zwei Wochen wurde Richtfest gefeiert, doch nun stocken die Bauarbeiten

Baustopp am Kinderpark

(ens) Für gut 875.000 Euro wird derzeit in der Wiener Straße in Halle (Saale) der Hort „Kinderpark“ saniert, entsteht eine neue Aula. Vor zwei Wochen wurde Richtfest gefeiert, doch nun stocken die Bauarbeiten. Grund: der Träger der Einrichtung, das Kinder- und Jugendhaus e.V., hat bislang noch keinen einzigen Cent erhalten und den kompletten Bau vorfinanziert. Für einen Vergleichsweise kleinen Träger ein Kraftakt.

Die Stadt zahle erst nach Rechnungslegung die Gelder aus, so Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados. Sie rät auch den anderen Trägern, nicht alle Rechnungen zu sammeln und am Ende einzureichen, sondern schon Zwischenrechnungen zu stellen. Das will sich die Vereinsvorsitze Beate Gellert nicht vorwerfen lassen. „Die Rechnungen liegen seit 4 Wochen dem Amt vor“, so Gellert. Unmittelbar nach Eingang würden diese sofort weitergeleitet.

Immerhin, dem Kinderpark wird jetzt geholfen. Sozialdezernent Tobias Kogge hat noch am Mittwoch eine Zahlung über 99.000 Euro. „Ein Tropfen auf den heißen Stein“, so die Vereinsvorsitzende Beate Gellert. Wie sie im Gespräch mit HalleForum.de erläuterte, habe man schon die eisernen Reserven angetastet. Doch nun sei man an einem Punkt angekommen, wo es nicht mehr weitergeht.

Das trifft nun auch die Kleinsten. Die nämlich können vorerst nicht zurück in ihren Hort, die 300 Kinder werden nun in den Grundschulen Südstadt und Diesterweg betreut. Zum 31. August – so sehen es die Planungen vor – will man nun den Kinderpark wieder in Besitz nehmen. Bis dahin packen auch die Eltern mit an, Malern zum Beispiel.

Für den Bauverzug verantwortlich sind aber nicht nur die fehlenden Gelder der Stadt, durch die Handwerker nicht bezahlt werden konnten, sondern auch unvorhergesehene bauliche Gegebenheiten. So waren die Bauarbeiter auf einen alten Bunker gestoßen, der erst zugeschüttet werden musste.

Beitrag Teilen

Zurück