Brandserie: Sonderkommission ermittelt

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Kriminalität | Aktuelles
von Tobias Fischer

20 Brandorte, 18 ausgebrannte Autos, fünf zerstörte Gartenlauben und mehrere brennende Müllcontainer – das ist die bisherige Bilanz der Brandserie in Halle, die seit dem 23. April Polizei und Feuerwehr in Atem hält. In allen Fällen gehe man von Brandstiftung aus, so die Polizei

Brandserie: Sonderkommission ermittelt

20 Brandorte, 18 ausgebrannte Autos, fünf zerstörte Gartenlauben und mehrere brennende Müllcontainer – das ist die bisherige Bilanz der Brandserie in Halle, die seit dem 23. April Polizei und Feuerwehr in Atem hält. In allen Fällen gehe man von Brandstiftung aus, so die Polizei.

Die Ermittlungen würden mit Hochdruck geführt. So wurde unter anderem eine aus 13 Beamten bestehende Sonderkommission ins Leben gerufen. Am Mittwoch führten 14 Polizeibeamte Befragungen im Umfeld der Tatorte durch. Mehr als 200 Personen wurden dabei angesprochen. Die Befragungen werden heute fortgeführt. Außerdem wurde die polizeiliche Präsenz in der Stadt Halle erhöht.

Nach wie vor gibt es keine Anhaltspunkte zu möglichen Brandstiftern. Aufgrund dessen wird die Bevölkerung erneut um Mithilfe gebeten. „Achten Sie in Ihrem Wohngebiet besonders auf fremde Personen und teilen Sie uns mit, wenn sich diese auffällig verhalten“, so die Polizei. Hinweise nimmt das Polizeirevier Halle (Saale) unter der Telefonnummer 0345/ 224 6293 entgegen.

Beitrag Teilen

Zurück