Das Programm für Kino & Konzert auf der Peißnitz ist heraus

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Matussek

Folgendes hat uns heute per Newsletter erreicht: Kino & Konzert vom 27. Juli bis 4. August Das druckfrische Programm für Kino & Konzert, das ultimative Sommervergnügen der Hallenser, liegt ab Freitag, 6. Juli, im Rathaus, in den Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie in den Szenetreffs vor. Zu neun Tagen cineastischer und musikalischer Unterhaltung sowie gastronomischer Betreuung lädt das Kulturamt der Stadt mit Unterstützung der Easy Schorre zum siebenten Mal auf die Freilichtbühne Peißnitz ein. Weitere Partner für das Programm sind das Kino ZAZIE und Hit Radio Antenne Sachsen-Anhalt.

Das Programm für Kino & Konzert auf der Peißnitz ist heraus

Jeweils 20.30 Uhr beginnt das Inselspektakel musikalisch. Gegen 22 Uhr läuft der Film des Tages. Die meisten Musikgruppen kommen aus Halle. Sie sollen die Möglichkeit haben, so die Vorstellung des Kulturamtes, sich per „Heimspiel“ vorzustellen. Außerdem wurden Gäste aus Österreich und Berlin eingeladen. Bei Filmen wie Musik setzten die Organisatoren auf Abwechslung, Spannung und Vielfalt. Musikalisch startet das Festival am Freitag, 27. Juli, mit dem Trio Bee Buzz, dessen Bandbreite von Rock bis Country reicht. Anschließend heißt es „Viel Lärm um nichts“. Akteure der 1993 entstandenen Verfilmung von Shakespeares Komödie sind Denzel Washington und Emma Thompson. Die fünf Musiker der österreichischen Band FOGGY DEW, kommen am Sonnabend, 28. Juli, in die Saalestadt. Die deutsche Musikpresse bezeichnete sie als „eine musikalische Ausnahmeerscheinung“ und lobte die Perfektion der „Meister des Folkrock“. Anschließend sind Nicole Kidman und Tom Cruise in Stanley Kubricks letztem Film „Eyes Wide Shut“ zu sehen, der nach der einer Erzählung von Arthur Schnitzler entstand. Am Sonntag, 29. Juli, gehört die Bühne den Musikern von Carlos. Unter anderem mit Songs aus dem Album „Supernatural“ befinden sie sich auf den Spuren des Profis Carlos Santana. Eine Erinnerung an die heillose Welt der DDR von 1980 bietet Hermann Zschoches „Und nächstes Jahr am Balaton“. Der Streifen entstand nach Joachim Walters Roman „Ich bin nun mal kein Yogi“. Ein Extra-Programm für Kinder, die Lila-Laune-Bär-Party, findet von 15 bis 18 Uhr vor der Freilichtbühne statt. Anregungen zum Malen, Basteln und Spielen geben Zauber-Manfred und Bär Jan. Miß Megatrance (voc.), Kingo (guit.) und Rob Zoom (bass) sind die Protagonisten der Band MADONNA HIP HOP MASSAKER. Seit 1993 prägen sie die Berliner Poplandschaft mit eigenen Kompositionen. Im Mai diesen Jahres ist ihr Album „Heavy Rotation“ erschienen. Jennifer Lopez und Vince Vaugh sind die Akteure von Kinoepos „The Cell“ (USA 2000). Die Story ist ebenso einfach wie raffiniert: Eine Therapeutin klinkt sich in das Unterbewußtsein eines Serienmörders ein. Dem Flair der Musikszene der 80er Jahre haben sich die Mitglieder der Band The Return-Off The White Crow mit Synthi-Pop-Rock verschrieben. Nach ihrem Auftritt am Dienstag, 31. Juli, kommen die Fans von John Turturrow und Ralph Fiennes bei „Quiz Show“ zum Zuge. Die Skandalgeschichte um eine beliebte Fernsehsendung machte 1958 Schlagzeilen in Amerika und wurde 1993 in der Regie Robert Redfords verfilmt. Den Sound der Good ol´ Bluesbrothers Boys Band schätzen viele Hallenser. Die Rhythm´n Blues-Revue geht am Mittwoch, 1. August, über die Freilichtbühne. Anschließend kann man Moritz Beibtreu, der jüngst mit dem 51. Deutschen Filmpreis für den besten Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde, in „Luna Papa“ erleben. Donnerstag, 2. August: Vier Blaue Engel aus Halle erinnern in ihren Songs an die legendären Zwanziger Jahre. Anschließend läuft Roberto Benignis wunderbarer Film „Das Leben ist schön“. Der Rückblick des Regisseurs und Hauptdarstellers, eine gelungene Gratwanderung zwischen Tragik und Komik, gilt einem faschistischen Vernichtungslager in Italien. UHF – UltraHochFrequenz nennen sich die fünf Berliner Musiker, die sich dem Deutschrock verschrieben haben. Anschließend wird das Programm am Freitag, 3. August, durch Film im Doppelpack bestimmt: Zuerst mit „Zugvögel ... Einmal nach Inari“, einer 1998 entstandenen deutsch-finnischen Koproduktion. Im Episodenfilm „Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit“ kreuzen sich während zwölf Stunden die Wege unterschiedlicher Menschen . Für den Ausklang von Kino & Konzert sorgt am 4. August die Band Green Street Green. (So heißt das Dorf in der englischen Grafschaft Kent, aus der Gitarrist und Wahl-Hallenser Chris Harvey kommt.) Zur Band gehören weiter Leader Carsten Rothweiler sowie Matthias Tomasch und Holger Bergner. Im Film „Matrix“ wird der Internet-Hacker Leo vom Chef einer Undergroundorganisation in ein schreckliches Geheimnis eingeweiht – die virtuelle Macht der Matrix. Der science fiction-Streifen zeichnet sich durch unglaubliche special effects sowie eine Atmosphäre zwischen Traum und Wirklichkeit aus.

Beitrag Teilen

Zurück