Diakonie weiht neues Parkhaus ein

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Stadtgeschehen | Aktuelles
von Tobias Fischer

25 Knöllchen mussten die halleschen Politessen in diesem Jahr zum Laternenfest verteilen, 13 Autos wurden abgeschleppt. Das sind laut Lutz Müller von Ordnungsamt so wenige wie noch nie. Doch erstmals stand ja auch in unmittelbarer Nähe ein Parkhaus zur Verfügung

Diakonie weiht neues Parkhaus ein

25 Knöllchen mussten die halleschen Politessen in diesem Jahr zum Laternenfest verteilen, 13 Autos wurden abgeschleppt. Das sind laut Lutz Müller von Ordnungsamt so wenige wie noch nie. Doch erstmals stand ja auch in unmittelbarer Nähe ein Parkhaus zur Verfügung.

Die Diakonie hat ihr Parkhaus fertig gestellt, und das steht für alle Besucher zur Verfügung. Zwei Diakonie-Mitarbeiter hatten sich deshalb als „Politessen“ verkleidet und direkt an der Einfahrt für das neue Parkhaus geworben. Kurzzeitparken bis 20 Minuten ist kostenlos, eine Stunde kostet einen Euro und für eine Tageskarte zahlt man acht Euro.

Gerade für das Mühlwegviertel mit seiner Stellflächenknappheit ist das Parkhaus ein Segen. „Unser Parkhaus ist rund um die Uhr geöffnet und kann auch von der breiten Öffentlichkeit genutzt werden, da im Mühlwegviertel und der Burgstraße nicht ausreichend Parkflächen zur Verfügung stehen. Gerade zum Laternenfest also eine gute Parkmöglichkeit, da die Peißnitz vom Parkhaus nur fünf Minuten entfernt ist“, so Diakonie-Sprecherin Ulrike Petermann.

[map=Lafontainerstraße 15]

Beitrag Teilen

Zurück