Friedensaktionen und Friedensgebete in Halle werden am Montag fortgeführt

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Fischer

Das hallesche Aktionsbündnis für Frieden, welches sich aus Protest gegen den Irakkrieg zusammengefunden hat, setzt seine Arbeit fort. Das Bündnis aus Vertretern von ca. 30 Vereinen, Gewerkschaften, Kirchen und Parteien sowie Einzelpersonen lädt am Montag, dem 28.4.2003 alle Interessierten in der Zeit von 16.30 bis 18.30 Uhr zu einem Informationsstand und Mahnwache auf den halleschen Marktplatz ein. Im Anschluß an das traditionelle Friedensgebet um 17.00 Uhr in der Marktkirche findet um18.00 Uhr vor der Kirche eine Kundgebung mit Textlesungen statt.

Friedensaktionen und Friedensgebete in Halle werden am Montag fortgeführt

Dabei werden 7 weitere Holzkreuzen als Zeichen der Mahnung und zum Gedenken an die Opfer des Irakkrieges und aller weltweit aktuellen gewaltsamen Konflikten zu den 33 bereits aufgestellten Kreuzen hinzugefügt. Die insgesamt 40 Kreuze stehen neben der Kirche auf dem Markt als Symbol für jeden Kriegstag. Das Aktionsbündnis wird in den nächsten Wochen mit weiteren Aktionen, Veranstaltungen und Informationsständen auf die politischen Folgen des Krieges gegen den Irak aufmerksam machen. In das öffentliche Bewußtsein sollen auch die zahlreichen weiteren aktuellen Konflikte und Kriege dieser Welt gebracht werden. Aufgezeigt und diskutiert werden sollen zivile, gewaltfreie Alternativen zur Gewalt. Nachdruck verliehen werden soll der Forderung nach dem Beginn einer wirklichen Friedenspolitik.

Beitrag Teilen

Zurück