Kabinett soll über Hochhaus-Abriss entscheiden

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Politik | Aktuelles
von Tobias Fischer

Seit Jahren hegt Finanzminister Jens Bullerjahn den Plan, das Hochhaus “Scheibe C” in Halle-Neustadt abzureißen. Ihm gegenüber steht Bauminister Karl-Heinz Daehre, der in dem Hochhaus Finanzamt und das Landesrechenzentrum unterbringen will. Im Mittelpunkt: die Kosten

Kabinett soll über Hochhaus-Abriss entscheiden

Seit Jahren hegt Finanzminister Jens Bullerjahn den Plan, das Hochhaus “Scheibe C” in Halle-Neustadt abzureißen. Ihm gegenüber steht Bauminister Karl-Heinz Daehre, der in dem Hochhaus Finanzamt und das Landesrechenzentrum unterbringen will. Im Mittelpunkt: die Kosten. Denn Bullerjahn bevorzugt das ehemalige Stasi-Gebäude am Gimritzer Damm.

Nun hat der SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Felke die Diskussion wieder ins Rollen gebracht. In einem Schreiben an diverse Medien teilte er mit, die Landesregierung wolle das Scheiben-Hochhaus abreißen und bezeichnete diesen Schritt als “Schlag gegen die Stadtentwicklung.”

Doch sind die Würfel tatsächlich schon gefallen, wie eine hallesche Tageszeitung sogleich nach Felkes Schreiben mutmaßte? HalleForum.de hat bei Finanzminister Bullerjahn nachgefragt. Der bestätigte noch mal seine Auffassung. Es werde von seinem Ministerium eine entsprechende Vorlage geben. Zugleich kritisierte er die Äußerungen Felkes. “Die Pläne sind ihm nicht unbekannt, er hätte noch die Klappe halten können.”

Was Bullerjahn offenbar verärgert: weder die Staatssekretäre, noch die Landesregierung selbst haben sich mit den Abrissplänen beschäftigt. In der Kabinettssitzung würden noch einmal alle Argumente gegenübergestellt. Wegen der Haushaltsberatungen sei aber eine Entscheidung in der folgenden Woche unwahrscheinlich. Dann wird sicher auch Bauminister Daehre noch einmal seinen Standpunkt erläuertern.

Beitrag Teilen

Zurück