Lofts in der Malzfabrik

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Bauvorhaben | Aktuelles
von Tobias Matussek

Zwölf Millionen Euro werden in den alten Industriekomplex investiert, schon im Herbst können die ersten Mieter einziehen, Tag der offenen Baustelle am Samstag.

Lofts in der Malzfabrik

Auch der letzte große, noch leerstehende Teil der Malzfabrik am Thüringer Bahnhof in Halle (Saale) ist gerettet. Seit Monaten wird an dem 140 Jahre alten Komplex gewerkelt. Und nun nehmen die Arbeiten konkrete Formen an. Am 5. Mai von 10 bis 18 Uhr lädt die „Manfred Ferbert und Torsten Hahn Malzfabrik Gbr“ zu einem Tag der offenen Tür ein. Insgesamt 74 exklusive Loft- und Maisonettewohnungen sollen in einem ersten Bauabschnitt in dem alten Industriekomplex entstehen, weitere 36 Wohnungen sollen in einem zweiten Bauabschnitt im kommenden Jahr errichtet. Zwölf Millionen Euro werden investiert. Alle Wohnungen sollen nach Angaben der Bauherren mit großzügigen Balkonen, Loggien oder Terrassen ausgestattet werden. Für einen Aufpreis von 25 Euro können sich Mieter auf Stellplätze für ihre Autos sichern. Geparkt wird, und auch das ist eine Besonderheit, im Keller- und Erdgeschoss mit direktem Zugang zur Wohnung. Drei verschiedene Aufzüge in die einzelnen Gebäudeteile machen es möglich.  Die besondere Zugangsart macht sämtliche Wohnungen auch für behinderte und ältere Menschen interessant. Alle Bäder werden mit Wanne und begehbarer Dusche ausgestattet, erhalten einen hochwertiger Massivholzboden aus Lärchenholz. Möglich seien nach Angaben der Bauherren auch Gäste-WC oder Ankleidezimmer. Daneben gibt es einen Hausmeisterservice. Schon im Herbst sollen die ersten Mieter einziehen können. 6,50 Euro Kaltmiete sind pro Quadratmeter zu zahlen. Hinzu kommen zwei Euro für die Nebenkosten. Wohnungen gibt es in verschiedenen Größen und für alle Ansprüche, so 74, 95 oder 122 Quadratmeter.

Beitrag Teilen

Zurück