Neue Stadtschreiberin

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Matussek

Bereits zum zehnten Mal vergibt die Stadt Halle (Saale) das „Stadtschreiber- Stipendium“, um Schriftsteller in ihrem literarischen Schaffen zu unterstützen. Für 2004/2005 geht das Stadtschreiber-Stipendium an die Autorin Simone Trieder.

Neue Stadtschreiberin

Damit folgten die Mitglieder des Kulturausschusses in ihrer Zusammenkunft am Mittwoch, 10. November 2004, dem Vorschlag der Mitgliederversammlung des Förderkreises der Schriftsteller Sachsen-Anhalts, der Simone Trieder mit großer Mehrheit als Kandidatin für das Amt des Stadtschreibers von Halle (Saale) gewählt hat. Die gebürtige Quedlinburgerin und heutige Hallenserin, Simone Trieder, wurde bekannt durch Erzählungen, Essays, Märchen, Kinderbücher und Theaterstücke. Simone Trieder hat sich für die Tätigkeit als Stadtschreiberin u. a. vorgenommen eine Biografie über den halleschen Mediziner, Literaten und Ehrenbürger der Stadt, Richard von Volkmann, zu erarbeiten. Richard von Volkmann-Leander wurde am 17. August 1830 in Leipzig geboren. Er war Sohn eines Professors der Medizin. Seine Jugend verlebte er in Dorpat, in Halle, Gießen und Berlin studierte Volkmann Medizin und wurde 1857 Privatdozent in Halle. 1863 erhielt er den Professorentitel. 1885 wurde er von Kaiser Wilhelm I geadelt und von Papst Pius IX nach Rom berufen. Volkmann ist Begründer der modernen wissenschaftlichen Orthopädie. Er starb am 28. November 1889 in Jena. (Quelle: Stadt Halle)

Beitrag Teilen

Zurück