Neuer Standort für Planetarium?

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Städtisches Leben | Aktuelles
von Tobias Fischer

(ens) Das Raumflugplanetarium “Sigmund Jähn” auf der Peißnitz in Halle (Saale) ist in die Jahre gekommen. 1978 wurde es eröffnet, seit dem hat man nicht viel daran gemacht. Die Toiletten sind noch auf DDR-Standard

Neuer Standort für Planetarium?

(ens) Das Raumflugplanetarium “Sigmund Jähn” auf der Peißnitz in Halle (Saale) ist in die Jahre gekommen. 1978 wurde es eröffnet, seit dem hat man nicht viel daran gemacht. Die Toiletten sind noch auf DDR-Standard. Spülkästen die oben sind, für viele Schüler eine neue Erfahrung. Auch die Technik ist noch Original, der DP1 von Carl Zeiss. Das war der erste direkte vollautomatische Projektor der Welt. Er wurde 1977 auf der Leipziger Frühjahrsmesse vorgestellt, ein Jahr später folgte der Wechsel nach Halle als Reverenzobjekt.

Doch klar ist: die Ersatzteile gehen aus, die Monteure bei Carl Zeiss, die sich mit dieser robusten Technik auskennen, stehen kurz vor dem Ruhestand. Und auch sonst muss im Planetarium einiges passieren, das Gebäude ist stark sanierungsbedürftig. Bis zu drei Millionen Euro würde die Sanierung kosten. Schon mehrfach wurde deshalb der Standort infrage gestellt. Aktuell von Oberbürgermeisterin Dagmar Szabados.

Für das Stadtoberhaupt ist klar: “Wir brauchen ein Planetarium.” Die Frage sei jedoch, ob dies unbedingt auf der Peißnitz sein muss. Schließlich bestehe hier immer wieder die Gefahr von Hochwasser. Szabados will deshalb das Planetarium in die Planungen zu einem Science Center auf der Saline einbeziehen, wie sie auf Nachfrage von HalleForum.de sagte. Mit dem Projekt will die Oberbürgermeisterin junge Menschen an die Naturwissenschaften heranführen. Dazu gehört eben auch die Astronomie. Szabados sieht durch das Science Center die Möglichkeit, verschiedene Einrichtungen zu bündeln. Zugleich hätte sie auch eine künftige Nutzung für das Saalhorn gefunden, das derzeit notgesichert wird.

Hier das Teleskop der angegliederten Sternwarte.

.

Beitrag Teilen

Zurück