Sachsen-Anhalt schrumpft weiter

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Bevölkerungsprognose | Aktuelles
von Tobias Fischer

Sachsen-Anhalt wird weiter schrumpfen. Die Einwohnerzahl wird nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Halle (Saale) bis zum Jahr 2020 um 300. 000 Personen (13 Prozent) und bis zum Jahr 2025 um weitere 142

Sachsen-Anhalt schrumpft weiter

Sachsen-Anhalt wird weiter schrumpfen. Die Einwohnerzahl wird nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Halle (Saale) bis zum Jahr 2020 um 300.000 Personen (13 Prozent) und bis zum Jahr 2025 um weitere 142.000 Personen (6 Prozent) abnehmen. Es werden dann voraussichtlich 1,939 Millionen Menschen im Land Sachsen-Anhalt leben.

Der Anteil des anhaltenden Geburtendefizits, Differenz zwischen Lebendgeborenen und Gestorbenen, wird von 60 auf 68 Prozent steigen. Die Zahl der Kinder und Jugendlichen wird bis zum Jahr 2025 um 8 Prozent abnehmen, ihr Anteil verharrt bei 15 Prozent. Die Anzahl der Menschen im erwerbsfähigen Alter, hier die 20 bis 64jährigen, wird um 29 Prozent zurück gehen, der Bevölkerungsanteil um 8 Prozent auf 54 Prozent. Die Zahl der ab 65jährigen steigt um 7 Prozent, der Anteil von 24 auf 31 Prozent. Noch deutlicher wird der Zuwachs der Hochbetagten (über 80jährige) mit 34 Prozent sein und der Anteil wird sich von 5 auf 9 Prozent erhöhen.

Die Stadt Halle (Saale) wird bis 2025 weitere 10 Prozent seiner Einwohner verlieren. Dann werden noch knapp 210.000 Menschen in der Saalestadt leben. Für Magdeburg sagen die Statistik nur einen geringen Rückgang von aktuell 230.000 auf denn 226.000 Einwohner voraus. Am härtesten wird es den Landkreis Mansfeld-Südharz mit einem Rückgang um 28 Prozent treffen.


Beitrag Teilen

Zurück