Steigende Waldbrandgefahr in Halle (Saale)

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Umwelt | Aktuelles
von Tobias Fischer

Die warme, fast sommerliche Witterung führt in den Wäldern des Landes Sachsen-Anhalt zu einer erhöhten Brandgefahr. In vielen Regionen sind deshalb nach Angaben des Landesverwaltungsamtes in den letzten Tagen die Waldbrandwarnstufen gestiegen. Die Waldbrandwarnstufen werden durch die Forstbehörden auf der Grundlage eines standardisierten Verfahrens festgelegt

Steigende Waldbrandgefahr in Halle (Saale)

Die warme, fast sommerliche Witterung führt in den Wäldern des Landes Sachsen-Anhalt zu einer erhöhten Brandgefahr. In vielen Regionen sind deshalb nach Angaben des Landesverwaltungsamtes in den letzten Tagen die Waldbrandwarnstufen gestiegen.

Die Waldbrandwarnstufen werden durch die Forstbehörden auf der Grundlage eines standardisierten Verfahrens festgelegt. Berücksichtigung finden dabei Faktoren wie Niederschlag, Tageshöchsttemperatur, Stand der Vegetation sowie allgemeine, regional differenzierte Gefährdungslagen. In Halle (Saale) und dem Saalekreis gilt aktuell die Waldbrandwarnstufe 1. Vor allem in der Altmark und der Dübener Heide gilt bereits Warnstufe 2.

Im letzten Jahr gab es 75 Waldbrände in Sachsen-Anhalt, 12 Hektar Wald wurden dabei zerstört. Die meisten Waldbrände entstanden in den Vorjahren durch fahrlässiges Verhalten. Waldbesucher sollten sich deshalb an das Rauchverbot halten, verboten ist auch das Entzünden von Feuer direkt im Wald oder in einer Entfernung von weniger als 30 m zum Wald. Bei ausgelöster Waldbrandwarnstufe 4 ist darüber hinaus das Betreten des Waldes außerhalb von Wegen nicht gestattet.

Beitrag Teilen

Zurück