Telekom: der endgültige Weggang aus Halle

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Wirtschaft | Aktuelles
von Tobias Fischer

Auch die letzten 250 Jobs der Telekom in Halle verschwinden. Das Unternehmen wird die Arbeitsplätze nach Leipzig verlagern. In der Messestadt will die Telekom ihr neues Service Center bauen, es soll in der Nähe des Hauptbahnhofs errichtet werden

Telekom: der endgültige Weggang aus Halle

Auch die letzten 250 Jobs der Telekom in Halle verschwinden. Das Unternehmen wird die Arbeitsplätze nach Leipzig verlagern. In der Messestadt will die Telekom ihr neues Service Center bauen, es soll in der Nähe des Hauptbahnhofs errichtet werden. Insgesamt sollen in dem Center 900 Menschen arbeiten.

"Ein Riesenerfolg für Leipzig", nannte Oberbürgermeister Burkhard Jung die Entscheidung. Diese bestätige erneut die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Leipzig. “Ich freue mich außerordentlich, dass es uns gelungen ist, viele neue Arbeitsplätze nach Leipzig zu holen.”

Aus Halle hingegen hat sich die Telekom bereits seit Jahren schrittweise zurückgezogen. 2006 hatte die Telekom eines ihrer Call-Center an die Walter Telemedien verkauft. Die 150 verbliebenen Mitarbeiter der Kundenniederlassung spezial wurden an Vivento ausgelagert.

Beitrag Teilen

Zurück