Uni Halle wird besetzt

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Bildungsstreik | Aktuelles
von Tobias Fischer

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wird bestreikt. Auf der Univollversammlung am Mittwochabend im Audimax in Halle (Saale) votierte eine große Mehrheit der rund 700 anwesenden Studenten für eine Besetzung der Hörsäle. Zuvor gab es heftige Streitgespräche zwischen Befürwortern und Gegnern einer Besetzung

Uni Halle wird besetzt

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wird bestreikt. Auf der Univollversammlung am Mittwochabend im Audimax in Halle (Saale) votierte eine große Mehrheit der rund 700 anwesenden Studenten für eine Besetzung der Hörsäle.

Zuvor gab es heftige Streitgespräche zwischen Befürwortern und Gegnern einer Besetzung. Ein Jura-Student argumentierte beispielsweise, durch die Besetzung würden die Studenten getroffen die etwas lernen wollen und sich auf Klausuren vorbereiten. Stattdessen wäre ein Runder Tisch besser. Zudem könne man auch Petitionen an den Bundestag schreiben. Andere Studenten quittierten das mit “dem Weihnachtsmann kann man auch schreiben”-Zwischenrufen.

Die Studenten fordern unter anderem eine bessere Finanzierung der Hochschulen. So ist allein die MLU mit aktuell 100 Stellen unterfinanziert. In den nächsten beiden Jahren fehlen weitere 12 Millionen Euro. Doch auch der Bologna-Prozess, also die Einführung von Bachelor- und Masterstudiengängen, wird in seiner aktuellen Umsetzung kritisiert. Das Studium sei dadurch zu verschult.

Während der Vollversammlung gab es Schalten zu weiteren Streiks in Berlin, Heidelberg, Salzburg und Tübingen. Hier wenden sich die Proteste teilweise auch gegen Studiengebühren. Die gibt es aktuell in Sachsen-Anhalt nur für Langzeitstudenten.

Hier gibt es ein Video der Abstimmung.







Beitrag Teilen

Zurück