Vorerst kein kostenloses W-Lan

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Städtisches Leben | Aktuelles
von Tobias Fischer

Kostenloses W-Lan für alle auf dem halleschen Markt? Das gab es mal eine Zeit lang. Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen will nun mit einem Antrag dafür sorgen, dass wieder auf dem Markt in den Weiten des World Wide Web gesurft werden kann. Doch was so einfach klingt, hat einen Haken

Vorerst kein kostenloses W-Lan

Kostenloses W-Lan für alle auf dem halleschen Markt? Das gab es mal eine Zeit lang. Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen will nun mit einem Antrag dafür sorgen, dass wieder auf dem Markt in den Weiten des World Wide Web gesurft werden kann. Doch was so einfach klingt, hat einen Haken. “Ich kann der Intention folgen”, sagt Dirk Furchert, Leiter im Amt für Kommunikation, Datenverarbeitung und Zentrale Dienste. Doch rechtliche Bedingungen würden dies Verhindern. Durch das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung seien anonyme Internetzugänge nicht mehr zulässig, so Furchert. “Wir brauchen einen nutzerindividualisierten Zugang und müssen die Daten 6 Monate speichern.” Und genau das lasse die Kosten in die Höhe treiben. 70 bis 80.000 Euro müsste die Verwaltung nach Angaben von Furchert jährlich in ein solches System stecken. Immer wieder erlebt man es zwar, dass trotzdem Firmen kostenlose und freie Zugänge anbieten. “Aber wir als öffentliche Hand, als Behörde, müssen uns an die Gesetze halten.”

Doch ganz aufgeben will auch Furchert den Plan nicht. Komme der elektronische Personalausweis, sei eine solche Lösung denkbar. Und geprüft werden soll jetzt außerdem, ob möglicherweise ein privater Anbieter den Hallensern kostenloses W-Lan auf dem Markt anbietet …

Beitrag Teilen

Zurück