W-Lan für Franckens Stiftungen

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Stadtgeschehen | Aktuelles
von Tobias Fischer

Einst schickte August Hermann Francke von hier aus die Missionare in die Welt hinaus. Per Fuß, Kutsche und Schiff ging es beispielsweise nach Amerika und Indien. Schon bald geht es vom Stiftungsgelände aus mit wenigen Mausklicks in die Welt hinaus

W-Lan für Franckens Stiftungen

Einst schickte August Hermann Francke von hier aus die Missionare in die Welt hinaus. Per Fuß, Kutsche und Schiff ging es beispielsweise nach Amerika und Indien.

Schon bald geht es vom Stiftungsgelände aus mit wenigen Mausklicks in die Welt hinaus. Nach Angaben der Pressestelle soll ein W-Lan-Netz installiert werden. Die Thematik wolle man angehen, sobald die Arbeiten auf dem Stiftungsgelände abgeschlossen sind. Derzeit werden noch einige Häuser saniert.

Zu den Kosten gab es noch keine Auskunft. Offen für alle Besucher wird es aber nicht, nur Beschäftigte kommen in den Genuss. "Wir planen kein offenes W-Lan, weder für die Stiftungen selbst noch für die Einrichtungen auf dem Stiftungsgelände", so Manuela Lück von der Pressestelle. Grund sei unter anderem die Datensicherheit.

Beitrag Teilen

Zurück