Auszüge aus dem Rahmenprogramm 

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Händel in Halle | Aktuelles

Die Händel?Festspiele strahlen von allen Seiten – bildlich, kulinarisch  und natürlich musikalisch  Die Händel?Festspiele schlagen nicht nur Brücken zwischen den verschiedenen  musikalischen Genres, sondern auch zwischen den Generationen. Angebote für  Kinder und Familien sind daher wieder ein fester Bestandteil des Programms.

Auszüge aus dem Rahmenprogramm 

Bei den 8. Kinder?Händelfestspielen nehmen die Kleinen Händel vom 29. Mai bis 5.  Juni 2015 fest in ihre Hand. Das Gemeinschaftsprojekt der SKV Kita gGmbH wird  unterstützt von der Stiftung Händel?Haus. In mehreren öffentlichen Veranstaltungen präsentieren Kinder Musik, Tanz und Geschichten der Zeit Händels dem interessierten Publikum. Die Auftaktveranstaltung findet am 29. Mai um 11 Uhr auf  dem Marktplatz in Halle statt.

Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister Dr.  Bernd Wiegand übernommen. Außerdem begeben sich beim Kinderkonzert „Der  grüne Esel“ am 13. Juni Musiker und Publikum gemeinsam im Text der gleichnamigen Fabel auf Spurensuche nach Klängen, Geräuschen und Musik. Mittels Gesang,  Bodypercussion,  einfachen  Klangerzeugern und  kleinen  Musikstücken entsteht  während des Konzerts eine gemeinsam kreierte Fabelvertonung. Daneben bietet  das „Fest für die ganze Familie“ am gleichen Tag auf dem Hof des Händel?Hauses  ein buntes Nachmittagsprogramm, bei dem Kinder beispielsweise kleine Musikinstrumente selber bauen können. Das Familienfest wird unterstützt von der KATHI Rainer Thiele GmbH. „Messiah for 4“, ein Kooperationsprojekt mit den freundschaftlich verbundenen Göttinger Händel?Festspielen, ist einerseits am 9. Juni als  vollständiges Konzert in der Neuen Residenz zu erleben. Darüber hinaus gastiert  es  als  eigenständiges  Education?Projekt  für Schulklassen im  Georg?CantorGymnasium.  

„sichtbar" – zeitgenössische Kunst ist eine weitere Initiative im Rahmen der Händel?Festspiele mit über 30 Beteiligten. Sie spiegelt eine starke, untereinander vernetzte und eigens hierfür konzipierte Kunst? und Designpräsenz in und aus der  Stadt Halle wider. Die Formate stehen exemplarisch für den Facettenreichtum der  bildenden Kunst der Stadt. „sichtbar“ zeigt ein kulturelles Angebot auf, das sämtliche künstlerische Genres wie Performance, Malerei, Fotografie, Intervention, Installation,  Skulptur,  Textil?  und  Buchkunst  sowie  Keramik,  Schmuck  und  Modedesign einschließt. Die vielfältigen künstlerischen und kulturellen Aktivitäten  der Stadt werden in diesem Zeitraum gebündelt. Zahlreiche künstlerische Organisationen, Initiativen, Galerien, Künstler, Designer, Kunsthandwerker und Kulturschaffende beteiligen sich an dieser Präsenz. Das Spektrum dieser zweiwöchigen  Leistungsschau  umfasst  speziell  konzipierte  temporäre  Kunst?Aktionen  sowie  einen Designmarkt, klassische Ausstellungen in den hier ansässigen Galerien, eine  vielfältige Auswahl an besonderen Ladenateliers und den öffentlichen Zugang zu  Künstlerateliers.    Musikalisch und zugleich kulinarisch wird es bei den Festspiel?Matineen im Tee?  und Kaffeehaus „Roter Horizont“. An insgesamt neun Terminen kann man klassischer Klaviermusik, von Bach über Mozart zu Chopin, bei freiem Eintritt lauschen.  

 

Beitrag Teilen

Zurück