Bereits über 1.000 Unterstützer*innen bei der Halle-Crowd

Foto Stadtwerke Halle
Stadtwerke Halle | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Das im Januar gestartete Stadtwerke-Projekt Halle-Crowd hat jetzt die 1.000-Unterstützer*innen-Marke geknackt. Das berichtet stolz die Projektverantwortliche der SWH, Carmen Franziska Georgi. Die Halle-Crowd bietet Projektstartenden eine Bühne, Ideen zu platzieren und diese mit der Unterstützung von Vielen zu finanzieren. Die Stadtwerke Halle geben bei jedem Projekt anteilig etwas dazu. So konnten in nur fünf Monaten bereits 17 Projekte erfolgreich finanziert werden, insgesamt wurden bisher fast 74.000 Euro gesammelt.

Das Projekt geht weiter, es ist auf zwei Jahre angelegt. Onlineseminare unterstützen Interessierte.

 

Viele kleine Projekte werden unterstützt

Die SWH möchten mit dem Projekt ehrenamtliche und engagierte Hallenserinnen und Hallenser dabei unterstützen, auch kleine Projekte und Ideen zu verwirklichen. Das einzige Erfordernis: Das Anliegen ist in seinem Grunde sozial, kulturell oder gesellschaftlich orientiert und bereichert das städtische Leben. Auf Webinaren können bei Bedarf Grundlagen zur Teilnahme erworben werden.

„Wir freuen uns, nun - über die Verantwortung der SWH in den Bereichen Sponsoring und Spenden hinaus - mit der Halle-Crowd auch viele kleine Projekte unterstützen zu können und so den Einsatz der vielen Ehrenamtlichen in der Stadt Halle (Saale) wertzuschätzen. Denn die Vielfalt und der Facettenreichtum der halleschen Vereinslandschaft ist ein wichtiger Nährboden der Stadt“, sagt Projektleiterin Carmen Franziska Georgi, Marketingleiterin der Stadtwerke Halle. Die SWH stellen monatlich einen Fördertopf in Höhe von 1.000 Euro zur Verfügung, der Juni-Topf ist noch gut gefüllt. Jedes Projekt erhält je eingegangener Spende ab 10 Euro zusätzlich 10 Euro aus dem Fördertopf.  Ist dieser ausgeschöpft, gibt es für den laufenden Monat keine Zuschüsse mehr, zum Ersten des nächsten Monats geht es dann wieder bei 1.000 Euro los. Jeder Verein, jede Organisation, jede Privatperson hat 60 Tage Zeit, ihr Ziel zu realisieren.

 

Bereits finanzierte Projekte

Die bereits finanzierten Projekte sind sehr vielfältig, so Carmen Franziska Georgi und reichen von der Finanzierung einer Teqballplatte für den SV Dölau über die Finanzierung eines Wandbildes zur Städtepartnerschaft Halle-Ufa (Freunde Baschkortostans), den Zuschuss zur Finanzierung des Jubiläums „750 Jahre Dom in Halle“ (Domgemeinde Halle) bis zum Umbau eines Einsatzfahrzeuges für die Wasserrettung der DLRG Halle-Saalekreis e.V. 

 

Dankeschöns für Spenden

Für die Spenden stellen die Projekte als Anreiz je nach Höhe der Summe Prämien zur Verfügung, beispielsweise eine Rundfahrt mit dem Einsatzboot (DLRG Halle-Saalekreis e.V.) oder eine exklusive Führung im halleschen Dom (Domgemeinde).

 

Onlineseminare als Starthilfe

Für diejenigen, die wissen möchten, wie Crowdfunding überhaupt funktioniert und welche Möglichkeiten es gibt, um die finanziellen Möglichkeiten des eigenen Vereins zu erweitern, werden von der fairplaid GmbH, mit denen die SWH zusammenarbeiten, Onlineseminare angeboten. Am 22. Juni 2021 von 17-18.30 Uhr gibt es ein allgemeines Crowdfunding-Seminar für alle Generationen einfach erklärt, und am 17. August 2021, ebenfalls von 17-18.30 Uhr, eines extra für Kunst-und Kulturschaffende. Die Teilnahme an den Seminaren ist kostenlos.

 

Wie funktioniert die Halle-Crowd? So geht es:

  1. Festes Ziel: Individuelles Projekt- und Fundingziel festlegen.

  2. Viele sind besser: Unterstützende aus dem eigenen Netzwerk finden.

  3. Geben und Nehmen: Unterstützende können frei spenden und/oder sich als Gegenleistung eine Prämie aussuchen.

  4. Alles oder nichts: Das gesammelte Geld wird nur ausgezahlt, wenn das Ziel erreicht wird. Falls nicht, geht das Geld zurück an die Unterstützenden.

 

Mehr zum Stadtwerke-Projekt Halle-Crowd und zu den Onlineseminaren unter www.halle-crowd.de.

Beitrag Teilen

Zurück