Bombenfund: Sprengung und Evakuierung werden vorbereite

Halle-Silberhöhe | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Eine 75-Kilogramm-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg soll am heutigen Freitag, 4. Juni, 13 Uhr, im Stadtteil Silberhöhe durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst kontrolliert gesprengt werden. Die Bombe war am gestrigen Donnerstag bei Baggerarbeiten für das Fußball-Nachwuchsleistungszentrum in der Willi-Bredel-Straße gefunden worden. Eine Entschärfung vor Ort ist nicht möglich.

Stadt Halle (Saale), Feuerwehr und Polizei bereiten derzeit die Sprengung durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst derzeit vor. Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse hat um 8.30 Uhr seine Arbeit aufgenommen. Ein Bürgertelefon ist seit 7 Uhr geschaltet – Rufnummer: 115. Die Stadt informiert auch über die Warn-App „Katwarn“ zur Lage.

Für die Sprengung der Bombe vor Ort wird das Gelände ab 10 Uhr in einem Radius von rund 500 Metern um die Fundstelle evakuiert werden. Alle Bewohnerinnen und Bewohner innerhalb dieses Evakuierungsradius sind aufgefordert, ihre Wohnungen zu verlassen. Betroffen sind rund 2.800 Einwohnerinnen und Einwohner. Für sie steht die Turnhalle der Grundschule Silberwald, Roßlauer Straße 14, als Aufenthaltsort zur Verfügung; die Hallesche Verkehrs AG stellt drei Busse bereit. Personen, die einen (Kranken-)Transport benötigen, weil sie nicht eigenständig die Wohnung verlassen können, können sich unter der Rufnummer 0345/19 222 melden. Ab 11 Uhr soll die Kontrolle aller Adressen durch die Feuerwehr beginnen.

 

Betroffen sind die folgenden Adressen:

• Albert-Dehne-Straße 1 bis 9 sowie 11

• Albert-Roth-Straße 1, 3, 5, 7 bis 14, sowie 16, 18 und 20

• August-Lambrecht-Straße 1 bis 12 sowie 15

• Brünner Straße 14 bis 26a

• Erhard-Hübener-Straße 4 sowie 12 bis 37

• Erich-Kästner-Straße 1 bis 11 sowie 26 bis 56

• Friedrich-Hesekiel-Straße 3 bis 24

• Hermann-Heidel-Straße 1 bis 11

• Horst-Tanu-Margraf-Weg 15 und 17

• Kaiserslauterer Straße 75

• Karlsruher Allee 2 und 10

• Leo-Schönbach-Weg 14 und 16

• Louis-Jentzsch-Straße 1 bis 11 sowie 13 bis 16

• Ludwig-Herzfeld-Straße 1 bis 3

• Max-Richards-Straße 26a, 28, 30, 32, 36, 40, 42

• Olmützer Straße 7, 7a bis 11

• Philipp-von-Ladenberg-Straße 8 bis 15

• Prager Straße 32a, 34a, 36, 36a, 36b, 38, 38, 38a, 39a, 41, 43, 4

• Theodor-Weber-Straße 1 bis 3

• Außerdem die Gartenanlagen „Eierweg“ (am Eierweg) und „Sonne“ (an der Karlsruher Allee)

 

Weitere Informationen folgen..

Beitrag Teilen

Zurück