Bürgerstiftung sucht Sie und Ihre Ideen für Halle

Halle besser machen | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Die Bürgerstiftung Halle möchte gemeinsam mit der Körber-Stiftung Hallenserinnen und Hallenser anregen, miteinander ins Gespräch zu kommen, zu diskutieren und gemeinsam Ideen für ein besseres Miteinander in der Stadt zu entwickeln. Ob es um die gewünschte Parkbank zum Verweilen geht, um die Begrünung der Straße oder die Einrichtung eines Bürgertreffs: Alle Vorschläge sind willkommen, die die Lebensqualität vor Ort erhöhen.

Das neue Bürgerstiftungsprojekt "Halle besser machen" bietet hierfür den Anlass zum Austausch. Am 12. Juni 2020 geht die gleichnamige Plattform hallebessermachen.de online. Direkt auf der Startseite findet sich eine Stadtkarte auf der man Ideen und Vorschläge einbringen und Ideen von anderen kommentieren kann - von Anregungen in den Bereichen Bildung über Kultur, Freizeit, Mobilität hin zu Umwelt und Wirtschaft. Bis zum Spätsommer können Ideen auf der digitalen Stadtkarte eingetragen werden.

 

Digitale Infotreffen ab 18.06.2020

Die Stiftung informiert in den nächsten Wochen in „Digitalen Infotreffen“ zum Projekt. Gemeinsam kann man sich dabei in Zoom-Konferenzen über mögliche Ideen austauschen, um Halle noch besser zu machen. Alle Termine finden sich auf der Plattform www.hallebessermachen.de.

 

Wie geht’s dann weiter?

Ab dem 10. September lädt die Bürgerstiftung zu Tischgesprächen ein. Mit dem mobilen „Halle besser machen“-Tisch zieht die Stiftung durch die halleschen Stadtteile. Von der Silberhöhe über Glaucha bis nach Trotha wird zusammen diskutiert. Ab November werden Ideenwerkstätten stattfinden, in denen die Teilnehmenden gemeinsam ihre zuvor gesammelten Ideen weiterentwickeln. Kleinere Projekte können an einem Werkstattwochenende direkt umgesetzt werden, für größere Ziele und Projekte werden gemeinsam mit Expertinnen und Experten langfristige Möglichkeiten zur Umsetzung erarbeitet. 

 

Bürgerstiftung Halle

Die Bürgerstiftung Halle wurde im Jahr 2004 von Bürgerinnen und Bürgern gegründet, die müde von Aussagen waren, die mit „man müsste mal“ begannen. Sie wollten die Geschicke

selbst in die Hand nehmen. Ihre starke Antwort – sie gründeten eine Bürgerstiftung. Wie sich seitdem zeigt, war das die richtige Idee: Die Stiftung ist heute aus Halle nicht mehr wegzudenken. Die Bürgerstiftung initiiert eigene Projekte und hilft anderen dabei, gute Ideen für Halle umzusetzen.

 

Körber-Stiftung

Die Körber-Stiftung stellt sich mit ihren operativen Projekten, in ihren Netzwerken und mit Kooperationspartnern aktuellen Herausforderungen in den Handlungsfeldern „Innovation“, „Internationale Verständigung“ und „Lebendige Bürgergesellschaft“. 1959 von dem Unternehmer Kurt A. Körber ins Leben gerufen, ist die Stiftung heute von ihren Standorten Hamburg und Berlin aus national und international aktiv.

Die Körber-Stiftung realisiert bundesweit Meine Stadt besser machen-Projekte in Kooperation mit lokalen Partnern – immer angepasst an Bedarfe vor Ort. Jedes Stadt-Projekt ist dabei an fünf Prinzipen ausgerichtet: Es ist aufsuchend, gemeinwohlorientiert, analog und digital, themenoffen und fördert Engagement. Die Beteiligungsformate setzen unmittelbar vor Ort an und laden dazu ein, gemeinsam konkrete Lösungsideen und Vorschläge für die zentralen Zukunftsfragen in der Nachbarschaft, im Quartier und der eigenen Stadtgesellschaft zu entwickeln.

 

Im folgenden Film ist "Halle besser machen" in 60 Sekunden auf den Punkt gebracht. 

(Produktion und Animation: Falk Schuster / Grafik: Robert Voss / Animation: Julian Quitsch)

Beitrag Teilen

Zurück