Bundesweite Pflicht zum Tragen von Masken im Nahverkehr mit mindestens FFP2-Standard tritt heute in Kraft

MDV-Gebiet ist sicher | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Mit dem Beschluss des Bundesinfektionsschutzgesetzes treten ab heute, d. 23. April 2021, neue bundesweite Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus in Kraft.

Für Fahrgäste in den Zügen, S-Bahnen, Bussen und Straßenbahnen sowie an Haltestellen und in Bahnhöfen im MDV-Gebiet gilt nunmehr die Pflicht zum Tragen einer Maske mit mindestens FFP2- oder vergleichbarem Standard. Die sogenannten „OP-Masken“ und Alltagsmasken sind damit nicht mehr zulässig.

Die Kontroll- und Servicepersonale, welche in unmittelbarem Kundenkontakt stehen, haben laut Gesetz die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (Mund-Nase-Schutz). Die Verkehrsunternehmen im MDV-Gebiet statten derzeit alle Fahrzeuge mit neuen Schildern und Aufklebern zum neuen Maskenstandard aus.

Die Maßnahmen sollen auch weiterhin bei der Eindämmung des Coronavirus helfen und damit die Sicherheit aller Fahrgäste sowie der Fahr- und Servicepersonale nochmals erhöhen. Zugleich zeigt eine aktuelle Studie, dass die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung in den Nahverkehrsmitteln deutlich geringer ist als weitläufig angenommen wird. Zu diesem Ergebnis kam die gemeinsame Studie der Technischen Universität Berlin (TU), der Berliner Charité und des Robert Koch-Instituts. Diese und weitere Informationen zu wissenschaftlichen Erkenntnissen stellt der Branchenverband VDV unter https://www.besserweiter.de/wissenschaftsticker-bus-und-bahn.html regelmäßig zur Verfügung.

Die Verkehrsunternehmen im MDV bitten auch weiterhin im Interesse Aller die aktuellen Hygiene- und Schutzmaßnahmen einzuhalten.

 

Weitere Informationen

Informationen zum aktuellen Beschluss der Bundesregierung erhalten Sie hier: https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/bundesweite-notbremse-1888982.

Für Fragen rund um das Angebot von Zug, S-Bahn, Tram und Bus im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) stehen das MDV-Infotelefon unter 0341 91 35 35 91 zum Ortstarif sowie der kostenfreie Kundenchat auf www.mdv.de zur Verfügung. Alle aktuellen Tickets und Angebote mit Gültigkeit bis 31.7.2021 sind auf der Webseite www.mdv.de einsehbar.

Verbundweite Verbindungsauskünfte und bargeldlosen Ticketkauf gibt`s in den Apps MOOVME, DB Navigator, LeipzigMOVE sowie fairtiq (in Halle).

 

Informationen zum Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV)

Zum Verbundgebiet des MDV gehören die Städte Halle (Saale) und Leipzig sowie die Landkreise Leipzig, Nordsachsen, der Saalekreis, der Burgenlandkreis und der Landkreis Altenburger Land. Seit 15. Dezember 2019 zählen auch die SPNV-Strecken der Landkreise Wittenberg und Anhalt-Bitterfeld sowie der Stadt Dessau-Rosslau zum MDV (MDV Nord). Mit einer Fläche von insgesamt 11.300 km² erstreckt sich das Verkehrsgebiet anteilig über die drei Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen und bietet 2,1 Millionen Menschen Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Die MDV-Verbundtickets gelten für S-Bahnen, Nahverkehrszüge, Busse und Straßenbahnen. Insgesamt 20 Verkehrsunternehmen sind tagtäglich im Dienst der Fahrgäste unterwegs. Dabei erbringen sie jährlich 80 Millionen Fahrplankilometer. Das sind 5 Erdumrundungen am Tag.

Der MDV ist ein Mischverbund, der sich aus Aufgabenträgern und Verkehrsunternehmen zusammensetzt. Der Bus- und Straßenbahnverkehr wird durch die Landkreise und die kreisfreien Städte Halle und Leipzig bestellt. Besteller des S-Bahn- und Zugverkehrs sind die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA), der Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) sowie der Freistaat Thüringen.

 

Beitrag Teilen

Zurück