Burgbrücke in Halle jetzt mit eigenem Hängegerüst

Innenstadt | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Seit mehr als 15 Jahren gewährleistet die Roßweiner „Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH“ bei jedem Bauvorhaben ihren Kunden einen sicheren Stand. Die Sondergerüstbauer begeistern als Spezialisten auf dem Gebiet Gerüstbau mit erstklassiger Sicherheit, neben seinem Stammhaus in Roßwein besteht das Unternehmen aus zwei weiteren Standorten in Frankfurt und Braunschweig. Bereits für das letzte Jahr geplant, geht es jetzt endlich an die Umsetzung: Um der beauftragten Baufirma beim Sanieren des Brücken-Unterbodens zu helfen, wurde durch das Roßweiner Unternehmen ein Hängegerüst unter der Hallenser Burgbrücke installiert.

„Zunächst wird die Brücke von unten abgestrahlt, dann erhalten die Stahlträger einen Korrosionsschutz beziehungsweise werden teilweise auf Grund ihres maroden Zustandes sogar komplett ausgetauscht. Zusätzlich wird die Betondecke der Brücke abgerissen und vollständig erneuert und das Mauerwerk saniert. Normalerweise hätte dies bedeutet, dass für die einzelnen Bauabschnitte ein Gerüst aufgebaut und zwischendurch wieder abgebaut werden muss. Dank unserer Idee ist dies jedoch nicht nötig“, verrät Ingolf Stuber, Mitglied der Geschäftsleitung der „Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH“. Deren Spezialisten installierten mit vier Mitarbeitern innerhalb von drei Wochen ein Gerüst, das an weit über 100 Punkten unten an die Brücke angehängt ist und während der gesamten Bauzeit nicht abgebaut werden muss. Die gesamte Konstruktion wird während der verschiedenen Bauphasen „nur“ umgehängt. Anfangs hängt das Gerüst an den Stahlträgern, flexibel genug, um auch den Austausch einzelner Träger zu ermöglichen. Während der letzten Bauphase wird die Konstruktion dann an die neue Betondecke der Brücke angehängt.

Dabei ist das System des hängenden Gerüsts nicht neu. Die Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH ist Spezialist für Hängekonstruktionen, hilft so im Jahr etwa 50 Brücken zu sanieren. Dennoch ist jede Brücke einzigartig. So ist es in diesem Fall vor allem die filigrane Bauweise der Brücke mit ihren feinen Verstrebungen, die auch den Gerüstbauern auffällt.
Besonders für den Fall eines Hochwassers ist die Firma gerüstet, denn die Konstruktion ist an der aktuellen Hochwasserlinie orientiert. Sollte dennoch der Wasserstand extrem steigen, kann das Gerüst innerhalb von 24 Stunden rückgebaut werden. „Dabei ist es nur nötig, die Holzbohlen herauszunehmen, die den Lauf des Wassers behindern würden. Die Metallkonstruktion selbst ist längs zum Wasserlauf gebaut und könnte an Ort und Stelle verbleiben“, so Stuber abschließend.

Die Sanierungsarbeiten der Bickhardt Bau AG aus Bad Hersfeld sind momentan bis Ende des Jahres geplant, so lange wird auch das Gerüst vor Ort bleiben.

Weitere Infos: www.spezialgeruestbau.de

Beitrag Teilen

Zurück