Condor fliegt wieder ab Leipzig/Halle nach Palma de Mallorca

Flughafen Leipzig-Halle | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Ab heute hebt Deutschlands beliebtester Ferienflieger wieder vom Leipzig/Halle Airport ab. Condor bietet in der aktuellen Sommersaison mit bis zu 24 Abflügen pro Woche die meisten Möglichkeiten, von Leipzig/Halle in den Urlaub zu starten. Angeflogen werden neun Ziele auf den Kanarischen Inseln, griechischen Inseln und den Balearen.

(Foto: Flughafen Leipzig/Halle GmbH, Uwe Schoßig)

Condor hat am Leipzig/Halle Airport zwei Airbus A321 stationiert. Am Morgen starteten die Maschinen nach Palma de Mallorca und Korfu. Weitere Ziele in der Sommersaison sind Heraklion, Kos, Rhodos, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote und Teneriffa.

 

(Foto: Flughafen Leipzig/Halle GmbH, Uwe Schoßig)

Ralf Teckentrup, CEO Condor: „Urlaub kann man nicht per Videokonferenz machen, sondern wie seit knapp 65 Jahren am besten mit Condor. Wir freuen uns sehr, dass es nun pünktlich zu den Sommerferien auch wieder ab dem Flughafen Leipzig/Halle, dem wir seit jeher sehr verbunden sind, zu den schönsten Urlaubszielen geht. Und unsere Gäste können auch in diesem sehr besonderen Sommer mit einem guten Gefühl in die Ferien starten: Wir setzen eine Vielzahl an Schutzmaßnahmen auf der gesamten Flugreise konsequent um.“

Götz Ahmelmann, Vorstandsvorsitzender der Mitteldeutschen Flughafen AG, betont: „Condor ist die größte touristische Airline am Flughafen Leipzig/Halle. Wir freuen uns sehr über die Wiederaufnahme der Flüge. Die Kanaren, Palma de Mallorca und die griechischen Inseln zählen seit Jahren zu den beliebtesten Urlaubszielen bei Erholungssuchenden aus Mitteldeutschland.“

 

(Foto: Flughafen Leipzig/Halle GmbH, Uwe Schoßig)

Gesundheitsschutz und Reisehinweise

Die Mitteldeutschen Flughäfen haben umfangreiche Vorkehrungen zum Gesundheitsschutz von Fluggästen, Besuchern, Partnern und Mitarbeitern getroffen. Das Maßnahmenpaket basiert auf den Vorgaben der zuständigen Behörden und orientiert sich an den Empfehlungen des Flughafenverbandes ADV.

Zu den Vorkehrungen zählt unter anderem die Anbringung von schützenden Kunststoffscheiben an den Check-in-Schaltern und bei der Bordkartenkontrolle. Des Weiteren gibt es in den Terminals Desinfektionsmittelspender. Monitore, Schilder und Durchsagen erinnern Fluggäste an Verhaltens- und Hygienevorschriften. Außerdem sind Markierungen am Boden angebracht, sodass beispielsweise an der Sicherheitskontrolle die geltenden Abstandsregelungen eingehalten werden. Sitzmöglichkeiten sind ebenfalls mit Abstandsmarkierungen versehen.

In den Terminals muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Fluggäste sollten mindestens zweieinhalb Stunden vor dem Abflug am Flughafen sein und nach Möglichkeit den Online-Check-in der Airline nutzen.

Bei  Condor ist ebenfalls Pflicht, an Bord einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Über die geltenden Bestimmungen sollten sich Fluggäste im Voraus auf der condor.com sowie auf mdf-ag.com informieren.

 

Über Condor

Condor fliegt ihre Gäste seit 1956 an die schönsten Ferienziele der Welt. Jährlich fliegen rund 9,4 Millionen Passagiere mit Condor von acht deutschen Flughäfen zu rund 90 Zielen in Europa, Afrika und Amerika. Im Geschäftsjahr 2018/19 erwirtschaftete die Condor Flugdienst GmbH einen operativen Gewinn in Höhe von rund 57 Millionen Euro und einen Umsatz von rund 1,7 Milliarden Euro. Condor betreibt eine Flotte von über 50 Flugzeugen, die von der Tochtergesellschaft Condor Technik GmbH nach höchsten Sicherheitsstandards an den Standorten Frankfurt und Düsseldorf gewartet werden. Nach einer Umfrage des Deutschen Instituts für Servicequalität im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv wird Condor seit vielen Jahren wiederholt als Deutschlands beliebtester Ferienflieger ausgezeichnet.

Beitrag Teilen

Zurück