Das 3-Tage-Wetter für Sachsen-Anhalt

Wettervorhersage | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion
Das aktuelle Regionalwetter für Sachsen-Anhalt, ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung in Leipzig am Dienstag, 31.07.2018, 11:30 Uhr
Heute heiter, einzelne Hitzegewitter. In der Nacht wolkig, aber trocken. Am Mittwoch ab dem Nachmittag Gewitter, örtlich unwetterartig.

Regionenvorhersage für Sachsen-Anhalt:

für Dienstag, 31.Juli 2018

Heute Mittag und bis zum Abend meist sonnig, teils lockere Wolken. Ab dem Nachmittag einzelne Hitzegewitter mit kurzzeitigem Starkregen und Sturmböen gering wahrscheinlich. Höchsttemperatur 35 bis 38, im Harz 27 bis 34 Grad. Schwacher Ostwind. In der Nacht zum Mittwoch von Westen aufziehende Wolkenfelder. Meist niederschlagsfrei. Temperaturrückgang auf 21 bis 18, im Harz bis 16 Grad. Schwacher Wind aus Ost, später auf West drehend.


für Mittwoch, 01.August 2018

Am Mittwoch nach freundlichem Tagesbeginn Bewölkungsverdichtung und ab dem Nachmittag von Westen her Schauer und Gewitter. Dabei Starkregen, schwere Sturmböen und Hagel. Örtlich besteht Unwettergefahr durch heftigen Starkregen. Bei schwachem bis mäßigem Nordwind Höchsttemperaturen von 31 bis 35, im Harz 25 bis 31 Grad. In der Nacht zum Donnerstag bei starker Bewölkung wiederholt Schauer und teils kräftige Gewitter. Bei schwachem Nordwestwind Tiefstwerte zwischen 20 und 18, im Harz bis 16 Grad.


für Donnerstag, 02.August 2018

Am Donnerstag zunächst stark bewölkt und einzelne Schauer und Gewitter. Ab dem Vormittag nachlassende Schauer- und Gewitteraktivität und Auflockerungen. Höchstwerte 29 bis 32, im Harz 26 bis 29 Grad. Wind schwach aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Freitag wolkig, örtlich klar, niederschlagsfrei. Tiefstwerte 18 bis 15, im Harz bis 13 Grad. Schwachwindig.


für Freitag, 03.August 2018

Am Freitag überwiegend heiter. Trocken. Temperaturanstieg auf 30 bis 34, im Harz auf 24 bis 29 Grad. Schwacher Nordwestwind. In der Nacht zum Samstag zeitweise Durchzug von Wolkenfeldern, dabei niederschlagsfrei. Tiefstwerte zwischen 17 und 15, im Harz zwischen 14 und 12 Grad. Schwacher Wind aus Nordwest.


Deutschlandübersicht:

"Der Juli geht und damit verschwindet auch das Tief mit gleichem Namen, auf dessen Vorderseite aus dem Süden und Südwesten in den vergangenen Tagen warme bis heiße Luft zu uns strömte, von den Wetterkarten. Was allerdings in den nächsten Tagen nicht verschwindet, ist die warme bis heiße Luft. Dabei drohen am Mittwoch und Donnerstag unter schwachem Tiefdruckeinfluss vereinzelt kräftige Gewitter, die lokal unwetterartig ausfallen können. Zum Wochenende hin nimmt der Hochdruckeinfluss wieder zu.

Für den morgigen Mittwoch hat das Wetter einen Termin mit Schauern und Gewittern in einem Streifen vom Südwesten bis in den Nordosten anberaumt. Da die Wettergesellen aber eher nur in kleiner Mannschaft kommen, können sie nicht jeden in diesem Gebiet besuchen. Dort, wo sie aufschlagen, dürfte es allerdings zum Teil ordentlich zur Sache gehen, bringen sie doch Starkregen, Hagel und Sturmböen als Faustpfand zum Termin mit. Zudem könnte der Termin ziemlich schwitzig werden bei Höchsttemperaturen von 32 bis 39 Grad. Nur im Nordwesten und auf den Nordseeinseln, wo die Schauer- und Gewittergesellen gar nicht erst hinkommen, bleibt es mit 23 bis 32 Grad ein wenig kühler.

Am Donnerstag besuchen unsere Gesellen noch den Osten und Südosten des Landes, bleiben aber in kleiner Fraktion. Erneut muss bei Höchstwerten von 28 bis 36 Grad mit hitzigen Auseinandersetzungen gerechnet werden. Im Norden, Westen und Südwesten hat man dagegen keine Besuche zu befürchten (bzw. kann man sich auch nicht darauf freuen). Dafür kommt jedoch die Genossin Sonne wieder stärker zum Zuge.

Das gilt auch für das Wochenende, wenn der Luftdruck allgemein wieder ansteigt. Schauer und Gewitter werden dann immer seltener, der Sonnenschein dagegen immer häufiger. Mit 28 bis 37 Grad bleibt es warm bis heiß, im Norden kommt es aber allmählich zu einer leichten Abkühlung. Dort sind am Sonntag "nur" noch 22 bis 30 Grad zu erwarten.

Ob sich in der kommenden Woche die Hitze auch nach Süden hin zurückzieht, ist derzeit noch fraglich. Allerdings zeigen einige der Wettermodelle einen solchen Trend hin zu nur noch sommerlichen Höchsttemperaturen im Bereich von 25 bis 30 Grad. Dann würden uns aber auch die Wettergesellen der Schauer- und Gewitterfraktion wieder etwas öfter besuchen."

Das erklärt Dipl.-Met. Simon Trippler von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zum Wetter der kommenden Tage.

Offenbach, Dienstag, den 31.07.2018, 11:30 Uhr 

Beitrag Teilen

Zurück