DLRG Saale-Elster-Aue und Rettungshundestaffel suchen vermissten Hallenser

DLRG - Einsatz Personensuche
Personensuche | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Am Samstagnachmittag ist die DLRG Saale-Elster-Aue e.V. aus dem Teutschenthaler Ortsteil Holleben kurz nach 15.30 Uhr nach Halle alarmiert worden. Dort wurde seit den Vormittagsstunden ein 29 Jahre alter Mann aus Lettin vermisst. Die erste Absprache mit der ebenfalls alarmierten DLRG Rettungshundestaffel Götschetal ergab, dass für die Einsatzkräfte dringender Handlungsbedarf bestand. „Der vermisste Mann war für die kühlen Temperaturen einfach zu dünn angezogen. Das hatte sich schnell nach ersten Gesprächen mit Bekannten und Freunden des Vermissten ergeben“, so DLRG-Einsatzleiter Jan Möbius. Es hätten sich ihm zufolge weitere Faktoren ergeben, die einen Sucheinsatz in erster Linie mit den speziell ausgebildeten Hunden rechtfertigten.

Die zeigten, was sie und ihre Hundeführer draufhaben. Gezielt folgten die besonders geschulten Tiere der Spur des Vermissten in Halles Stadtteilen Lettin und Kröllwitz. Die DLRG Saale-Elster-Aue e. V. stand derweil bereit mit einem Rettungswagen (RTW), auf dem, wie gefordert, ein Rettungsassistent und ein Rettungssanitäter saßen, sowie mit einem Geländewagen bereit. Die erweiterte Ausstattung des Autos unter anderem mit einem AED erlaubt auch die schnelle Erste Hilfe abseits des RTW im Gelände. Geleitet wurde der Einsatz zudem aus unserem Einsatzleitwagen heraus.

Der vermisste Hallenser konnte gut anderthalb Stunden nach dem Alarm etwas unterkühlt, aber sonst wohlauf gefunden werden. Er hatte zwischenzeitlich den Weg zu seiner Familie gefunden. „Hier hat sich einmal mehr gezeigt, wie wichtig schnelle Entscheidungen vor Ort sind, die zwischen den Verantwortlichen der unterschiedlichen Facheinheiten getroffen werden müssen“, so Einsatzleiter Möbius.

Die DLRG Saale-Elster-Aue aus Holleben ist eine der jüngsten Ortsgruppen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft in Sachsen-Anhalt. Sie wurde erst im Jahr 2016 gegründet, zählt inzwischen aber mehr als 20 aktive Einsatzkräfte. Hinzu kommen zahlreiche fördernde Mitglieder. Die Ortsgruppe besitzt einschlägige Erfahrungen im Bereich sanitätsdienstlicher Einsätze und durch den beruflichen Einsatz einiger Mitglieder auch im Bereich des Rettungsdienstes. Ausgestattet ist die Einheit derzeit mit einem 80 PS starken Motorrettungsboot, das von einem Allradfahrzeug gezogen wird. Hinzu kommen ein Rettungswagen, mit dem DLRG Saale-Elster-Aue auch Aufgaben in der Schnelleinsatzgruppe (SEG) Rettungsdienst der Stadt Halle und im nördlichen Saalekreis wahrnimmt. Zudem kann die noch junge Ortsgruppe inzwischen auf einen Einsatzleitwagen, ein Logistik- sowie auf ein Mannschaftsfahrzeug zurückgreifen. Alle Mitglieder werden grundsätzlich als Rettungsschwimmer und für bestimmte Aufgaben im Wasserrettungsdienst ausgebildet. Darüber hinaus bietet die DLRG Weiterbildungen zum Sanitäter und zum Bootsführer an. Einige Mitglieder können inzwischen sogar hohe Führungsausbildungen für Leitungsaufgaben bei Einsätzen nachweisen. Hinzu kommen Qualifikationen als Rettungssanitäter und als Rettungsassistenten.  

Beitrag Teilen

Zurück