EDEKA Niebisch schließt für einen Neubau an gleicher Stelle

EDEKA Niebisch Vogelweide - Fotos Tina Walter
Planungen an der Vogelweide | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Letzter Verkaufstag ist der 19. Mai - Tolle Rabatte in den Frischeabteilungen

Die Planungen für den Neubau des EDEKA Niebisch an der Vogelweide stehen. Deshalb wird der alte Markt ab kommender Woche geschlossen – letzter Verkaufstag ist Samstag, 19. Mai. Nach erteilter Bau-Genehmigung wird voraussichtlich ab Juni das bisherige Gebäude abgerissen, um an gleicher Stelle mit den Bauarbeiten für den neuen, rund 1.500 Quadratmeter großen Vollsortimenter zu beginnen.

Am kommenden Samstag, 19. Mai, öffnet der EDEKA-Markt des selbstständigen Kaufmanns Guido Niebisch an der Vogelweide zum letzten Mal seine Türen. Für den Abriss und den anschließenden Neubau an gleicher Stelle wird der Markt geschlossen. „In der Pfingstwoche werden wir natürlich noch in gewohnter Art und Weise für unsere Kunden da sein“, betont Guido Niebisch. „Außerdem bieten wir am Samstag, unserem letzten Verkaufstag, ab 12:00 Uhr und ab 14:00 Uhr für unsere Kunden einen Ausverkauf mit tollen Rabatten in unseren Frischeabteilungen.“

Der bisherige Markt des selbstständigen EDEKA-Einzelhändlers ist in die Jahre gekommen und einfach nicht mehr zeitgemäß. „Wir möchten uns hier vor Ort zukunftssicher aufstellen und so die Nahversorgung langfristig sichern“, betont der Kaufmann. Seine Mitarbeiter aus dem alten Markt werden im ebenfalls neugebauten und zu Ende Mai öffnenden EDEKA Niebisch in Landsberg tätig sein. Mit der Fertigstellung des Neubaus werden sie zurück in den Halleschen Markt gehen. Zusätzlich wird Guido Niebisch auch neue Arbeitsplätze schaffen, um hervorragenden Service auf der um rund 500 Quadratmeter vergrößerten Verkaufsfläche zu gewährleisten. 40 Mitarbeiter werden sich zukünftig für die Kundenzufriedenheit in Halle einsetzen. „Wenn alles nach Plan verläuft, könnten wir schon Ende des Jahres den neuen Markt eröffnen“, blickt Guido Niebisch optimistisch in die Zukunft.

 

 

EDEKA Minden-Hannover im Profil

Die EDEKA Minden-Hannover ist mit einem Umsatz von 8,2 Milliarden Euro und 68.808 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschließlich des selbstständigen Einzelhandels die umsatzstärkste Regionalgesellschaft im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Das Geschäftsgebiet erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze, es umfasst einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, nahezu vollständig Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Mehr als zwei Drittel der knapp 1.500 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Einzelhändlern. Außerdem zählen 24 C+C Großmärkte (MIOS), fünf Backbetriebe (Schäfer’s) sowie zwei Produktionsbetriebe für Fleisch- und Wurstwaren (Bauerngut) zur EDEKA Minden-Hannover.

Die EDEKA Minden eG wurde 1920 als genossenschaftlicher Verbund von selbstständigen Kaufleuten gegründet. Heute zählen über 600 Genossenschaftsmitglieder zur EDEKA Minden eG.

Beitrag Teilen

Zurück