Ein farbenfroher Gruß der halleschen Salzwirker

EDEKA Minden-Hannover | Aktuelles
von hallelife.de | Redaktion

Hallorenglas »Vivant die Brüder im Thale« nach einem historischen Vorbild aus dem 19. Jahrhundert

In einem exklusiven Sonderformat präsentierte die Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle, gemeinsam mit der EDEKA, die limitierte Auflage eines kleinen Hallorenglases nach historischem Vorbild.

Hallorengläser sind wichtige und seltene Zeugnisse zur Kulturgeschichte der Halloren und ihrer Brüderschaft. Die ältesten bekannten Hallorengläser stammen aus dem 17. Jahrhundert. Allgemein war es guter Brauch, bei Feierlichkeiten auf das Wohl der Gäste mit besonders geschmückten Gläsern und Pokalen zu trinken. Auch die Halloren feierten mit für diesen Anlass angefertigten Gläsern ihr Pfingstbier. Mit gutem »Torgauisch Bier« gefüllt wurden sie dem Salzgrafen übergeben.

Diese Tradition lebt bis in die Gegenwart fort. Die Halloren verschenken heute noch zu besonderen Anlässen Hallorengläser an wichtige Persönlichkeiten, die speziell mit Motiven aus dem Brüderschaftsleben gestaltet werden.

Die farbige Glasmalerei auf den Gläsern zeigt vor allem das Aussehen der Halloren im Wandel der Zeit und enthält Trinksprüche wie »Vivant die Brüder im Thale«, wie es auf unserem Hallorenglas zu finden ist.

Der Erste und Regierende Vorsteher der Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle Tobias Heinicke, eine Hallorenbraut, Sandra Weidauer Chefin vom  E-Center Merseburger Straße und weitere Vertreter der EDEKA Minden-Hannover stellten heute gemeinsam das neue Sammlerstück vor.

 

 

Das Hallorenglas 2020

Einzigartig wie die jahrhundertealten Traditionen der Salzwirker-Brüderschaft — auch Halloren genannt — sind die handbemalten Gläser, die beim Pfingstbier zum Ehrentrunk gereicht werden. Das ..Pfingstbier" wurde von Jeher durch die Handwerker und Bauern aus der Region Halle in der Zeit um Pfingsten gefeiert.

Seit Gründung der Salzwirker-Brüderschaft entwickelte es sich aber zur festen Tradition, die alle 2 Jahre stattfindet. Zu diesem Ereignis werden noch heute die Vorsteher der Brüderschaft gewählt und für 2 Jahre bestätigt. Ein Umtrunk mit dem Hallorenglas voll Bier besiegelt die Entscheidung. In der ältesten überlieferten Brüderschaftsordnung der Halloren aus dem Jahre 1699 wurde es so schriftlich festgelegt und hat bis heute seine Gültigkeit.

Historische Hallorengläser sind bis in die Gegenwart begehrte Sammelobjekte. Das Motiv des Hallorenglases 2020 ist einem Glas aus dem 19 Jahrhundert nachempfunden und erinnert plastisch an das kulturelle Erbe unserer Region.

Die limitierte Auflage von 1491 Stück steht für die erste schriftliche Erwähnung einer Salzwirker-Brüderschaft in Halle im Jahre 1491. Im Jahre 1525 schlossen sich die Salzsieder zu der noch heute bestehenden Brüderschaft zusammen. Bereits 1545 konnte die Brüderschaft 600 bewaffnete Männer zur Verteidigung der Stadt stellen.

EDEKA und die Salzwirker-Brüderschaft besiegelten 2011 ihre Kooperation und engagieren sich gemeinsam für die Pflege der Traditionen um das Hallesche Salz, das hier in der Region Halle (Saale) seit über 5000 Jahren gesiedet wird.

Die Auflage des Hallorenglases 2020 gibt Edeka daher gemeinsam mit der Salzwirker-Brüderschaft heraus.

"Hallesch Salz — Gott erhalt's."

Beitrag Teilen

Zurück